Superuser

Autor Thema: SST10 mit internem cdrom?  (Gelesen 3499 mal)

Offline Freud-Schiller

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 927
SST10 mit internem cdrom?
« am: 22. Juni 2001, 00:16:31 »
geht das?

gruß F-S

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

SST10 mit internem cdrom?
« am: 22. Juni 2001, 00:16:31 »

Offline Jerry

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 926
  • Let the SUN shine...
    • sonnenblen.de - Das SUN Heimanwender Forum
Re: SST10 mit internem cdrom?
« Antwort #1 am: 22. Juni 2001, 01:21:04 »
Nein geht nicht. Die SS10 hat intern nur eine Bay für eine
Floppy, und im Gehäuse auch keine 5,25'' Aussparung.
Selbst die SS4/5/20 brauchten in der ersten Version noch
spezielle flache Laufwerke, weil SUN an der Gehäusehöhe
gespart hat...

Die SS10 hat im Gegensatz zu 4/5/20 auch als letzte noch
narrow SCSI intern (statt SCA für die Platten). _eigentlich_
ist sie ja auch 'ne Sparcstation 3, SUN fand den Namen
wahrscheinlich damals nicht knackig genug :)

Gruss

Jerry
Gereon 'Jerry' Stein
Administrator sonnenblen.de

Offline Freud-Schiller

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 927
Re: SST10 mit internem cdrom?
« Antwort #2 am: 22. Juni 2001, 02:40:52 »
und loht es sich noch ne sst10 zukauften?
das cdrom ist ned so wichtig(NFS oder extern)....


Offline Gorbi

  • Sobl Junior
  • **
  • Beiträge: 71
    • kuerbis.org
Re: SST10 mit internem cdrom?
« Antwort #3 am: 22. Juni 2001, 07:42:45 »
Ob es sich fuer Dich lohnt, kann man wohl kaum wissen. ;-)

Ich finde die Maschine durchaus nett, war AFAIK die erste mit der Fähigkeit, es zum Multiprozessor-System auszuruesten.

Abgesehen davon, genau eine SS10 servt bei mir seit einiger Zeit Web-, Mail und Datenbank von www.bttr.org & Co., die Zugriffe halten sich zwar in Grenzen, aber die Maschine verrichtet prima ihren Dienst, dient mir vor allem als zentraler Mailserver. Betriebssystem Linux, Solaris waere etwas oversized dafuer gewesen.

Also fuer mich hat sich der Kauf gelohnt. ;-)

Beste Gruesse,
  Ralf

Offline Jerry

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 926
  • Let the SUN shine...
    • sonnenblen.de - Das SUN Heimanwender Forum
Re: SST10 mit internem cdrom?
« Antwort #4 am: 22. Juni 2001, 12:57:23 »
Lohnt sich in _jedem_ Fall, wenn der Preis stimmt!

Die SS10 ist zwar nicht mehr die frischeste, aber wie schon richtig
bemerkt wurde die erste SMP-fähige SUN Sparcstation.

Wenn man berücksichtigt, dass der SuperSparc Prozessor auf Durchsatz
optimiert ist, wird klar, dass die Kiste selbst bei geringem Systemtakt
(Modell 41) bereits prima als Web-, File- und Proxyserver nutzbar ist.
Und dank ISDN on-board kann man gleichzeitig noch 'nen preiswerten
Router draus machen (dann lohnt sich besonders Linux, weil das die
NAT-Fähigkeiten schon mitbringt, für die's unter Solaris ein Add-on
braucht...)

Solaris ist allerdings _nicht_ oversized für die Maschine. Im Gegenteil,
je nach Anwendung ist es durchaus konkurrenzfähig. Den grösseren
System-call-overhead gleicht Solaris durch bessere Abstimmung auf die
Hardware aus, weshalb ich zum Beispiel meine SS20 (2*SM71) inzwischen
unter Sol.8 laufen lasse (im SMP-Betrieb keine extreme Verschlechterung
zu Linux, aber bessere Unterstützung des Framebuffers, und ich kann meine
OTN-Version von Oracle laufen lassen ;) )

Gruss

Jerry
Gereon 'Jerry' Stein
Administrator sonnenblen.de

Offline Gorbi

  • Sobl Junior
  • **
  • Beiträge: 71
    • kuerbis.org
Re: SST10 mit internem cdrom?
« Antwort #5 am: 22. Juni 2001, 14:43:12 »
Na ja - meine 10er ist tatsaechlich mit einem SM40 bestueckt, gehoert damit nicht zu den schnellsten, und Solaris erschien mir dafuer einfach nicht sinnvoll.
Andere Ueberlegung: Noch muss ich zugeben, mich mit Linux einfach besser auszukennen, bei Bekanntwerden von Bugs werden einfach die gefixten Pakete eingespielt - oder auch mal ein neuer Kernel kompiliert, zumindest letzteres duerfte bei Solaris kaum moeglich sein, man waere damit auf das Wohlwollen von Sun angewiesen.
Und zuletzt: Die Kiste musste innerhalb kuerzester Zeit einsatzbereit sein. Wenn ich ueberlege, wie lange es dauerte, bis ich eine andere Solaris-Maschine mit saemtlichen essentiellen Programmen wie GNU-Tools, Compiler & Co ausgestattet habe (Pakete von sunfreeware), lag die Wahl von Linux einfach auf der Hand. ;-)

Beste Gruesse,
  Ralf