Superuser

Autor Thema: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?  (Gelesen 19396 mal)

DoomWarrior

  • Gast
Re: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?
« Antwort #30 am: 16. Mai 2008, 20:06:53 »
wenn du Low-Power Prozessoren nimmst und gar keine Kühlung mehr hast, bekommst du doch heute schnell Ärger mit den Spannungswandler und Chipsätzen, die sind eigentlich auf den Luftstrom, den der Kühler erzeugt angewiesen.
Wäre auch nicht das erste Wasserkühlungsprojekt, wo man alles per Wasserkühlung kühlen wollte und dann das Board abgeraucht ist. Alle wichtigen Chips hatten nen kühlen Kopf, blos die unwichtigen nicht. Schlussendlich waren sie dann doch nicht so unwichtig ;-)

Wie heißen diese Kühlschränke, in die man(n) ein PC steckt? irgendwas mit V...

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?
« Antwort #30 am: 16. Mai 2008, 20:06:53 »

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
Re: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?
« Antwort #31 am: 16. Mai 2008, 22:52:21 »
Wie heißen diese Kühlschränke, in die man(n) ein PC steckt? irgendwas mit V...
Vapochill? ;)
http://www.teccentral.de/artikel/artikel_338-Vapochill-Lightspeed.html

whufnagel

  • Gast
Re: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?
« Antwort #32 am: 23. Juli 2008, 22:59:32 »
kompressorkühlung ? und was ist mit kondenswasser ?

kisten leiser machen ... hab ich schon erreicht, indem ich z.b. einen 12 V Lüfter an 5 V angeschlossen habe. gerade grosse gehäuselüfter werden dann leise(r). das tachosignal fehlt nicht, die drehzahl ist halt niedriger. der luftdurchsatz ist meist auch ausreichend, wenn die kiste nicht gerade an jedem steckplatz einen stromfresser hat :-) jedenfalls reicht das dann meistens aus, um die warme luft aus dem gehäuse abzusaugen, denn ganz ohne lüfter würde wohl ein wärmestau entstehen. und wasserkühlung ? ja, bei prozessoren, die durch "overclocking" beheizt werden. für den "normalen" betrieb finde ich "haetpipes" ganz nett. mit so was sind meine beiden 2,6 Ghz XEON in meiner XW6000 gekühlt und die beiden gehäuselüfter laufen mit 5V, dabei ist inden letzten monaten bei tgl. 10 stunden betrieb bisher kein problem aufgetreten.

ich kann mir vorstellen, dass 2 solche heatpipes plus einem lüfter (gross mit niedriger drehzahl) fast unhörbar sind. eine ähnliche konstruktion wie die originale von HP ist das hier:
http://cgi.ebay.de/Thermaltake-Sonic-Tower-Rev-2-CPU-Kuehler_W0QQitemZ330253083461
wobei die originale von HP nur einen "Turm" haben. braucht halt nach "oben" etwas platz und staub muss man öfters mal rausmachen :-)

... und viel erfolg noch bei dem intressanten projekt !

tachosignale könnte man mit einer kleinen schaltung mit einen NE555 machen. liefert rechteck am ausgang und die frequenz ist regelbar. muss mir mal demnächst so ein tachosignal mal mit meinem oszilloskop ankucken, ob da so in etwa TTL pegel rauskommt. auch hab ich keine ahnung, ob sich die frequenz ändert, oder das tastverhältnis ... mal kucken.

bei netzteilen (besonders bei primärgetakteten) hab ich mit der änderung der kühlung probleme, denn DA kann es mal so richtig knallen :-) vorstellbar ist aber eine "auslagerung" der lüfter z.b. auf den balkon :-) flansche zum anschliessen an den lüfterdurchbruch gibbed aus der klimatechnik, als "zuleitung" dienen dann schicke, alufarbene, flexible "rohre". wenn der luftdurchsatz stimmt, könnte man dann auch ein netzteil zum schweigen bringen (wenn nur nicht das loch in der Mauer wäre)...


Offline Ten Little Indyans

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?
« Antwort #33 am: 24. Juli 2008, 09:22:27 »
tachosignale könnte man mit einer kleinen schaltung mit einen NE555 machen. liefert rechteck am ausgang und die frequenz ist regelbar. muss mir mal demnächst so ein tachosignal mal mit meinem oszilloskop ankucken, ob da so in etwa TTL pegel rauskommt. auch hab ich keine ahnung, ob sich die frequenz ändert, oder das tastverhältnis ... mal kucken.

Bei Nidec sieht das z.B. so aus:

Zitat
Another option that is availalble with all Nidec brushless dc fan models is a tachometer circuit terminated in a third lead wire (see option "-33, above). This circuit provides two square wave pulses per revolution. The signal lead of the fan is internally connected to the collector of a transistor that is triggered by the commutation of the motor windings.

Grundsätzlich gibt es da noch andere Optionen, z.B. ein Alarm-Signal bei Unterschreitung von 70% der Nenndrehzahl. Siehe die zweite Seite dieses PDFs.
Wenn in Software eine Drehzahl angezeigt werden kann dann wird der Lüfter aber wahrscheinlich eine Open-Collector-Variante sein.

llothar

  • Gast
Re: Wasserkühlung für Sparc-Prozessoren?
« Antwort #34 am: 25. Juli 2008, 07:53:00 »
http://cgi.ebay.de/Thermaltake-Sonic-Tower-Rev-2-CPU-Kuehler_W0QQitemZ330253083461

Vor diesem Teil muss ich allerdings alle Leute warnen. Das ging nach genauer Besichtigung und 5min probieren rückwendend an den Versandshop zurück. Es mag kühlen aber die Mechanik das auf einem Mainboard festzudrehen ist einfach unglaublich. Beim Abmachen brichst du dir entweder deine Finger, deine Werkzeuge oder die Mainboard Platine oder alles zusammen. Akzeptabel nur bei Leuten die nie an ihren Rechnern rumschrauben.