Autor Thema: SATA Controller fuer PC-Server  (Gelesen 6612 mal)

widhalmt

  • Gast
SATA Controller fuer PC-Server
« am: 05. November 2007, 13:25:21 »
Hallo!

Ich hab' zuhause einen PC als Sol10 Server aufgesetzt und jetzt sind mit SATA Ports auf dem Board ausgegangen. Ich kenne die http://www.sun.com/bigadmin/hcl/ aber da finden sich nur relativ hochpreisige Conrtoller. Ich brauch ja keinen Hardware - Raid oder so, da ich ZFS verwende. Hat noch jemand Erfahrung mit billigeren SATA (oder sogar PATA) Controllern unter Solaris 10?

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

SATA Controller fuer PC-Server
« am: 05. November 2007, 13:25:21 »

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #1 am: 05. November 2007, 17:33:17 »
http://www.supermicro.com/products/accessories/addon/AoC-SAT2-MV8.cfm

8-Port SATA II

Gibts für ca. 100 Euro und funktioniert unter Solaris 10 08/07 bei mir einwandfrei.

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #2 am: 05. November 2007, 21:08:41 »
http://www.supermicro.com/products/accessories/addon/AoC-SAT2-MV8.cfm

8-Port SATA II
Gibts für ca. 100 Euro und funktioniert unter Solaris 10 08/07 bei mir einwandfrei.
Hi,

wie sind Deine Erfahrungen mit solch einem Controller?
Ich bemerke an meinem Opteron-Rechner mit Onboard-SATA einige Geschwindigkeitsprobleme.
Sobald ich den Rechner auch nur etwas belaste, kommt es zu merklichen Verzögerungen bei Mausbewegungen.
Momentan vermute ich die Festplatte (320GB SATA an NForce 4) als Ursache. Meine Blade 2000 geht jedenfalls
bei weitem nicht so in die Knie. Und der Dual-Core Opteron 175 hängt die Blade 2000 mit 2*1,2GHz in Bezug
auf reine Rechenleistung mehrfach ab.

Interessant wären natürlich auch PCIe-Lösungen, da nicht jeder über PCI-X verfügt. Und wenn man den Controller
in einem PCI-Slot betreibt, falls das überhaupt möglich sein sollte, dürfte es einige Bandbreitenprobleme geben,
wenn man mehrere Platten an solch einem Controller betreibt.

Andreas

Offline Sparky

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • HyperSPARC ! Das fetzt......
    • HyperSTATION
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #3 am: 05. November 2007, 21:38:14 »
Hallo Andreas,
wenn nur generische SATA-Treiber installiert sind, dann kann das zu Leistungseinbußen führen.
Der NForce4 kommt selbst unter Windows erst mit den NVidia-Treibern richtig in Gang.
Dann funktioniert z.Bsp. auch erst Native Command Queuing.l
« Letzte Änderung: 05. November 2007, 21:44:31 von Sparky »
www.hyperstation.de
alles zu HyperSPARC, SBus-Karten und AG-10E Howto

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #4 am: 05. November 2007, 21:51:51 »
http://www.supermicro.com/products/accessories/addon/AoC-SAT2-MV8.cfm

8-Port SATA II
Gibts für ca. 100 Euro und funktioniert unter Solaris 10 08/07 bei mir einwandfrei.
Hi,

wie sind Deine Erfahrungen mit solch einem Controller?
Ich bemerke an meinem Opteron-Rechner mit Onboard-SATA einige Geschwindigkeitsprobleme.
Sobald ich den Rechner auch nur etwas belaste, kommt es zu merklichen Verzögerungen bei Mausbewegungen.
Momentan vermute ich die Festplatte (320GB SATA an NForce 4) als Ursache. Meine Blade 2000 geht jedenfalls
bei weitem nicht so in die Knie. Und der Dual-Core Opteron 175 hängt die Blade 2000 mit 2*1,2GHz in Bezug
auf reine Rechenleistung mehrfach ab.

Interessant wären natürlich auch PCIe-Lösungen, da nicht jeder über PCI-X verfügt. Und wenn man den Controller
in einem PCI-Slot betreibt, falls das überhaupt möglich sein sollte, dürfte es einige Bandbreitenprobleme geben,
wenn man mehrere Platten an solch einem Controller betreibt.

Andreas
Ich hab etwas über 100 MB lesend erreicht und um die 70 MB schreibend bei einem ZFS Raid-Z über 4x Samsung SP2504C 250GB Sata-II Platten. Die CPU Auslastung bei meinem Pentium D 820 mit 2,8 GHz ist auf dem System bei einigen Tests nicht nennenswert hoch gelegen, meist < 10%. Schade ist, ich hab keinen 64-bit PCI Steckplatz um volle Leistung fahren zu können, und riesen Problem ist, das sich meine Onboard GBit Netzwerkkarte den gleichen PCI Bus teilt. :-\ D.h. irre Performance Einbrüche bei Operationen übers Netzwerk, verdammt viele Interrupts, x87 CPU geht dadurch komplett in die Knie. Unterm Strich gesagt, unter diesen Umstände Katastrophe.

Darum unbedingt darauf achten das man ausreichend PCI Bridges hat und der Controller idealerweise einen eigenen 64-bit PCI Bus hat.

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #5 am: 05. November 2007, 22:29:58 »
Hallo Andreas,
wenn nur generische SATA-Treiber installiert sind, dann kann das zu Leistungseinbußen führen.
Der NForce4 kommt selbst unter Windows erst mit den NVidia-Treibern richtig in Gang.
Dann funktioniert z.Bsp. auch erst Native Command Queuing.l
Ich kenne keine SATA-Treiber für Solaris von NVIDIA. Ich habe momentan snv_75a installiert
und damit das Neueste, was es für Solaris gibt.
Ich bin mir auch nicht sicher, dass es am Platten-IO liegt, der Verdacht liegt aber nahe.
Da das Board (Asus A8N-KLI Premium) keine PCI-X-Steckplätze besitzt, bin ich auf der Suche
nach einer Lösung in PCIe-Ausführung, die idealerweise wenig kostet.
Ich habe hier zwei alte Blade 2000, die eine erheblich geringere Peak-Perforance als der Opteron-Rechner bieten.
Aber schon bei mittlerer Last kehrt sich das ganze um. Leider sind die beiden SPARCs aber in ihrer Grafikleistung
(XVR-500 bzw. XVR-600) in einigen Anwendungen (z.B. Firefox) derartig langsam, dass ein Arbeiten damit
zur Geduldsprobe wird. Die Sun-Treiber für die Grafikkarte sind zuverlässig, aber auch zuverlässig langsam.
Eigentlich ist das schon eine Frechheit, dass da nichts mehr von Sun getan wird. Ich weiss nicht, wie sich eine
"aktuelle" XVR-2500 benimmt. Aber mit meinen jetzigen Erfahrungen würde ich mir keine zulegen wollen ;-(


Gruß
Andreas

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #6 am: 05. November 2007, 22:52:27 »
Leider sind die beiden SPARCs aber in ihrer Grafikleistung
(XVR-500 bzw. XVR-600) in einigen Anwendungen (z.B. Firefox) derartig langsam, dass ein Arbeiten damit
zur Geduldsprobe wird. Die Sun-Treiber für die Grafikkarte sind zuverlässig, aber auch zuverlässig langsam.
Danke Danke... *kussaufdiehand* Deine Worte sind Balsam für meine Seele! Denn genau so erging es mir damals mit meiner Blade 1000 und XVR-500 und 600. Die Grafik einfach nur langsam, ich konnt dem Firefox beim Scrollen zuschauen. Schauderhaft.

Günstige PCIe Lösungen gibts leider nicht. Lediglich 2-Port SATA Controller mit Silicon Image Chipsatz, die sollten unter Solaris sofort funktionieren. Ansonsten bleibt nur der teure Wechsel zu einem Areca SATA Controller, laut Doku soll der von Solaris unterstützt werden.

PCI-X bzw. 64-bit PCI is nicht zwingend nötig. 100 MB Transferraten sind auch mit stink normalen 32-bit PCI Slots möglich und das genügt in der Regel zuhause.

Gruß Tschokko
« Letzte Änderung: 05. November 2007, 22:54:03 von Tschokko »
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

widhalmt

  • Gast
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #7 am: 06. November 2007, 12:51:24 »
Erstmal danke fuer die vielen Antworten!

Allerdings handelt es sich bei dem Rechner, den ich habe, um einen stinknormalen PC ohne PCI-e oder PCI-x. Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem PCI SATA Controller, der unter Sol10 laeuft?

Danke!

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1674
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #8 am: 06. November 2007, 13:05:52 »
Zitat
Ansonsten bleibt nur der teure Wechsel zu einem Areca SATA Controller, laut Doku soll der von Solaris unterstützt werden.
Die sind Spitze. Für einen neuen File-Server hätte ich mir definitiv einen 8-Port RAID-Controller gekauft. Der hat einen sehr guten Durchsatz.

Zitat
PCI-X bzw. 64-bit PCI is nicht zwingend nötig. 100 MB Transferraten sind auch mit stink normalen 32-bit PCI Slots möglich und das genügt in der Regel zuhause.
Das ist eher ein theoretischer Wert.

Zitat
Die Sun-Treiber für die Grafikkarte sind zuverlässig, aber auch zuverlässig langsam.
Das kann ich mir kaum vorstellen. Das liegt doch wohl eher am X-Window System und der jeweiligen Unterstützung von beschleunigten Anzeige-Routinen, oder?

Zitat
Ich weiss nicht, wie sich eine "aktuelle" XVR-2500 benimmt. Aber mit meinen jetzigen Erfahrungen würde ich mir keine zulegen wollen ;-(
Eine XVR-2500 wird es für deine Blade keinesfalls geben. Die ist in PCIe-Bauform ausgelegt. Eigentlich ist die XVR-2500 eine angepasste Wildcat Realizm 500 vom Hersteller 3Dlabs (Creative), der sich inzwischen auf Embedded-Grafik-Produkte spezialisiert hat.

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #9 am: 06. November 2007, 16:56:00 »
Zitat
PCI-X bzw. 64-bit PCI is nicht zwingend nötig. 100 MB Transferraten sind auch mit stink normalen 32-bit PCI Slots möglich und das genügt in der Regel zuhause.
Das ist eher ein theoretischer Wert.

Nein, ist es nicht, denn die max. theoretische Übertragungsrate liegt bei einem 32-Bit PCI Slot mit 33MHz bei 125 MByte/Sek.

Sobald ich die defekte Platte ausgetauscht hab und mein Raid-Z wieder voll da ist, werde ich meinen Benchmark wieder laufen lassen. ;) Im Raid-Z über vier Platten an einem 32 Bit PCI Slot hab ich etwas über 100 MB lesend erreicht.

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #9 am: 06. November 2007, 16:56:00 »

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #10 am: 06. November 2007, 20:43:48 »
Danke Danke... *kussaufdiehand* Deine Worte sind Balsam für meine Seele! Denn genau so erging es mir damals mit meiner Blade 1000 und XVR-500 und 600. Die Grafik einfach nur langsam, ich konnt dem Firefox beim Scrollen zuschauen. Schauderhaft.
Die Geschwindigkeit reicht in vielen Fällen aus. Opera ist erheblich schneller als Firefox und selbst Firefox funktioniert auf vielen Seiten ebenfalls ausreichend schnell.
Auf einigen Seiten (z.B. spiegel.de) ist die Scrollgeschwindigkeit aber unter aller Kanone. Ich habe noch nicht
herausgefunden, woran das liegt. Ich vermute eine fehlende X-Server-Erweiterung. Sun hat meines Erachtens vor
langer Zeit die Pflege (bzw. Erweiterung) von Xsun eingestellt. Bei den Hardwarepreisen empfinde ich das als Frechheit.

PCI-X bzw. 64-bit PCI is nicht zwingend nötig. 100 MB Transferraten sind auch mit stink normalen 32-bit PCI Slots möglich und das genügt in der Regel zuhause.
Gruß Tschokko
Leider teilen sich die theoretischen 133MByte/s alle Geräte, die an einem PCI-Bus hängen.
Und für moderne Festplatten ist das auch nicht mehr so richtig weit von der Übertragungsrate einer einzelnen
Platte entfernt...

Andreas

Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #11 am: 06. November 2007, 20:56:05 »
Zitat
Die Sun-Treiber für die Grafikkarte sind zuverlässig, aber auch zuverlässig langsam.
Das kann ich mir kaum vorstellen. Das liegt doch wohl eher am X-Window System und der jeweiligen Unterstützung von beschleunigten Anzeige-Routinen, oder?
Ja, das hatte ich etwas verkürzt und ungenau geschrieben. Es handelt sich mit Sicherheit um ein Defizit von Xsun.

Zitat
Zitat
Ich weiss nicht, wie sich eine "aktuelle" XVR-2500 benimmt. Aber mit meinen jetzigen Erfahrungen würde ich mir keine zulegen wollen ;-(
Eine XVR-2500 wird es für deine Blade keinesfalls geben. Die ist in PCIe-Bauform ausgelegt. Eigentlich ist die XVR-2500 eine angepasste Wildcat Realizm 500 vom Hersteller 3Dlabs (Creative), der sich inzwischen auf Embedded-Grafik-Produkte spezialisiert hat.
Ja, das ist mir alles bekannt. Meine XVR-500 und XVR-600 haben auch Chips von 3Dlabs.
Ich hatte doch tatsächlich vor einigen Wochen daran gedacht, mir eine Ultra 45 zuzulegen.
Aber nachdem ich mir eine Konfiguration zusammengestellt hatte und noch einmal über das Preis-/Leistungsverhältnis
nachgedacht habe, habe ich davon wieder Abstand genommen. Für den Preis eines einzelnen US-IIIi-Prozessors bekomme
ich bei Apple einen kompletten MacPro. Sun hat den Workstationmarkt vor einiger Zeit aufgegeben.
Die US-IIIi sind wohl auch nicht so richtig viel schneller als die US-III+ in meinen Blade 2000.

Andreas

beta17

  • Gast
Re: SATA Controller fuer PC-Server
« Antwort #12 am: 06. Februar 2008, 13:52:11 »
Hi
habe gerade gestern mit einer 4 Port SATA PCI Karte rumgespielt.
Habe eine von Exsys Modell 3336 mit einem SiliconImage 3114 Chip darauf. Bezahlt habe ich die 69 CFH ca. 35 EURO

Jedoch musst du die Karte vorher Flashen. D.h. in einem Windows PC einbauen, IDE Bios darauf spielen und zurück in der Solaris
Kiste wieder rein!! :-)

gruss beta17