Superuser

Autor Thema: Sun V210 und StorEdge 3300  (Gelesen 8615 mal)

LordSchnaps

  • Gast
Sun V210 und StorEdge 3300
« am: 16. Juni 2008, 11:55:42 »
Hallo zusammen

Ich bin neu hier und hab an euch gleich mal eine Frage

Ich (Informatiker Lehrling berreich Systemtechnik im 2. Lehrjahr) habe vom Chef eine Sun V210 Kiste mit einer ULTRASparc III CPU und einem StorEdge 3300 und als Auftrag erhalten, diese Dinger mit Solaris/Linux/Unix zu betreiben und auf dem StorEdge mit ca. 10SCSI platten ein RAID 5 zu machen, damit wir den Intern als FileServer brauchen können.

Dachte es wird nicht so schwierig, habe mich jedoch geirrt......

Zuerst habe ich es mit dem neusten Ubuntu 8.04 probiert. Die Installation funktionierte hervorragend und ich habe auch gleich das RAID eingerichtet. Als die Installation fertig war, lief alles wie geschmiert, jedoch wurde das NIC nicht erkannt und so nütze er mit sehr wenig. Also habe ich zuerst den nach dem Treiber im Internet gesucht, jedoch konnte ich nicht herausfinden, welche Karte verbaut ist (weiss nur dass es eine Broadcom ist).
Ok.. habe mit nicht mehr mühe mit dem Linux gemacht, sondern habe es dem FreeBSD für Sparc ausprobiert.... funktionierte irgendwie nicht, da habe ich gelesen, dass der UltraSparc III nicht mehr unterstüzt wird von dem Aktuellen FreeBSD.

ok.... alte FreeBSD version herunterladen (glaub 4.5 oder so), versucht von der CD zu starten.... kam die Fehlermeldung "memory adress not alignt" oder so.

kein Problem, netBSD heruntergeladen, der gleiche effekt.

Von OpenBSD wird der SunV210 nicht unterstüzt, aber ich habe es trozdem versucht. Klappte alles Prima, nur wenn ich den StorEdge per SCSi anhänge, kratzt die Kiste ab....

ok.. ich bleibe ruhig, Solaris 10 herunterladen (5x knapp 700MB!!!), alles Installiert, netzwerkkarte ging auch, jedoch wie ein RAID bilden????

Nach 3 Anleitungen studieren wie man das macht, wurde ich nicht schlau und gab es auf.

Danach habe ich den Treiber für die Netzwerkkarte gefunden und wollte diesen Installieren auf dem Ubuntu (debian).... und siehe da: "memory adress not alignt". Ein paar mal im Internet nachgelesen, wieso das passiert und es heisst der PROM muss geupdated werden. Ok, nach 1 Stunde suche auf der Sun Site und wurde fündig, runtergeladen auf CD gebrannt, wollte Solaris wieder installieren (hab die Festplatten aus versehen Formatiert) und während der Installation brach die Installation ab, ohne eine Fehlermeldung. Nach 3 versuchen gab ich es auf.....


kann vielleicht mir jemand helfen? Mein Chef kommt selber nicht weiter. Ich habe schon eine andere V210 ausprobiert, jedoch wieder der gleiche Effekt.


Freundliche Grüsse

LordSchnaps

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Sun V210 und StorEdge 3300
« am: 16. Juni 2008, 11:55:42 »

Offline Octane_Suicide

  • Sobl Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #1 am: 16. Juni 2008, 12:41:44 »
Hy LordSchnaps!

Also ich wuerd dir vorschlagen bleib bei Solaris, das is doch fuer solche Kisten gemacht. Und wie du gesehen hast hat es doch am wenigsten Probleme gemacht.

Zum Raid Problem:

Google mal nach ZFS und schau dir die man-pages zu zfs und zpool an....das kann alles was du brauchst ist sauschnell, sausicher und saueinfach....

mfg Michael

Edit: Achja und raid-z ist sicher auch noch eine Suche wert, damit du weisst was ZFS mit raid-5 zu tun hat...
« Letzte Änderung: 16. Juni 2008, 12:47:54 von Octane_Suicide »

LordSchnaps

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #2 am: 16. Juni 2008, 13:50:40 »
Hallo Michael

Das Problem das im Moment besteht ist, dass ich das Solaris 10 nicht mehr von der CD installieren kann, habe es heute nochmals probiert, jedoch kommt immer der Fehler : Memory Address not Aligned. Ich will auch bei Sparc bleiben da ich auch von dem ZFS viel gutes gehört habe und es mich interessiert.

hat jemand vielleicht noch weitere Tipps wie ich dies wieder zum laufen bringen könnte?

LG

Miro

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1314
  • Minusgeek
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #3 am: 16. Juni 2008, 15:32:55 »
hat jemand vielleicht noch weitere Tipps wie ich dies wieder zum laufen bringen könnte?
Bevor du die CDs noch 17x neu brennst, würde ich mich einfach mal schlau machen, was sich hinter einem "Jumpstart Server" verbirgt. :)

llothar

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #4 am: 16. Juni 2008, 15:51:28 »
PROM geupdated?  Meinst du damit das open-boot-prom?

Hast du da bereits was gepatched? Wir haben hier einen Helden der sich damit auch schon mal
sein Machinchen kaputt geschossen hat. Ansonsten wo genau kommt denn die Fehlermeldung.
Dein Posting enthält leider 0 Informationen zum helfen  - nur den üblichen Sun Anfänger Frust.

Mein Kommentar: Verschenk die Kiste und hol dir einen guten Intel Server und schwupps
hast du keinen Ärger mehr. Und wie du siehst, die ganzen BSD's mit ihren vielgelobten Ports
kannste eigentlich alle in die Tonne tretten. Die schreien läuft wenn der Kernel mal 10min
uptime haben und reissen dann ihre open-source-marketing-fresse ganz weit auf.

LordSchnaps

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #5 am: 16. Juni 2008, 17:50:58 »
Ok, ich beschreibe den Fehler mal genauer.

Ich komme zum ok prompt und dann gebe ich "boot cdrom" ein, nachdem ich die Solaris CD eingelegt habe. Das CDROM laufwerk fängt an zu drehen und da kommt (seit kurzem) die Fehlermeldung : Cannot open BootDevice

und kann somit nicht booten. Geupdatet habe ich bis jetzt nichts, da ich gar nicht dazu gekommen bin, da es auf dem OpenBSD gar nicht ging (beim script sind die Pfade falsch) und das umzuschreiben und die Fehlenden plugins zu installieren würde tage in anspruch nehmen.

und Ilothar
noch etwas zu BSD: Ich habe jetzt schon etwa 2 Jahre mit BSD zu tun (meistens FreeBSD) und es läuft verdammt stabil! Besser als jedes Windows und Linux. Mit Solaris habe ich noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt, jedoch bin ich von BSD fest überzeugt und denke es ist ein gutes System und muss unbedingt weiterentwickelt werden. Hier in der Bude in der wir arbeiten haben wir einen kleinen Server für gratis Homepages der Kunden, der eine Uptime von 2 Jahren hat, die noch länger wäre, wenn der Serverraum nicht gewechselt wäre. Und auch die Ports machen das Leben viel einfacher.
Bis jetzt habe ich sehr wenige bzw. keine schlechte Erfahrungen mit BSD, mit Solaris habe ich viel mehr, da ich schon bei dem Mounten eines USB-Sticks beim SunOS 5.8 nicht mehr weiterkam.

llothar

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #6 am: 16. Juni 2008, 22:08:14 »
noch etwas zu BSD: Ich habe jetzt schon etwa 2 Jahre mit BSD zu tun (meistens FreeBSD) und es läuft verdammt stabil! Besser als jedes Windows und Linux.

Ja xxxBSD auf Intel/i386/amd64 Basis. Aber alles andere ist (meiner Meinung?) => Tonne. Zumindest bei Sparc/HPPA .

Das habe ich jetzt durch. Bin auch generell genervt von dem Bullshit der Studentischen "Kostnix also Fresse Halt Szene" Jubel-Perser Szene. Was anderes ist der Scheiss doch nicht. Diesen Typen würde ich gerne wegen digitaler Verschmutzung der Umwelt mal einige Strafen reindrücken.

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1314
  • Minusgeek
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #7 am: 16. Juni 2008, 23:06:22 »
Nach längerer Abstinenz ist llothar wieder zurück.
Aber der Inhalt seiner Postings lässt nicht gerade auf Abstinenz schließen. :D

llothar

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #8 am: 17. Juni 2008, 08:07:41 »
Nach längerer Abstinenz ist llothar wieder zurück.
Aber der Inhalt seiner Postings lässt nicht gerade auf Abstinenz schließen. :D

Tja und in 2 Wochen sogar wieder in D.

Bin schon am EBayen um neue Hardware auszuprobieren (AIX, Irix, Alpha)
währrend meiner 4 Monate in "Angies own Country".


ss10user

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #9 am: 17. Juni 2008, 09:34:04 »
zurück zum Thema:

der ok-promot geht ja offensichtlich - was sagt denn der zum Boot-Device?

ok devalias
ok printenv
ok banner
ok probe-scsi
ok probe-ide

mal posten (je nachdem, was eingebaut ist)


Grüße vom Haasen


sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #9 am: 17. Juni 2008, 09:34:04 »

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #10 am: 17. Juni 2008, 21:33:16 »
Hallo Miro,

schöne Hardware hast du da! :) Habe hier auch eine V210 als auch zwei V240 stehen. Super Geräte mit denen ich bisher gar keine Schwierigkeiten hatte, die angenehm schnell sind und unter Solaris 10 einwandfrei funktionieren. Mit dem StorEDGE 3300 hast auch das passende Array dazu. Das fehlt mir noch in meiner bescheidenen Sammlung. *neid* Aprops Flash Updates vom OBP und dem ALOM, da gibts gaaaaaaaar keine Probleme. Und ich war derjenige der damals die CPU der Blade 1000 mit dem Flash Update geschossen hat. Frag nicht warum, ich weiß es selbst nicht. Mit allen anderen Suns von mir hatte ich nie derartige Probleme (V210, V215 [Firmenserver], V240, V880 und E3000).

Also gut...

Tipp Nr. 1: Hör nicht auf lothar, das ist unsere Forums Troll.

Tipp Nr. 2: Ohne ausserordentliche Eigeninitiative geht garnix. Du wirst dir Zeit nehmen müssen um dich mit Solaris bekannt zu machen. Und die Lösung für dein Problem wird dir hier sicherlich niemand auf dem Silbertablett servieren. ;)

Tipp Nr. 3: Lade dir die DVD ISOs von Solaris 10 U5 SPARC und x86 !

Tipp Nr. 4: Installiere dir ein Solaris 10 auf deinem PC als VMware Gast. VMware Server steht frei zum Download auf den Internet Seiten von VMware bereit.

Tipp Nr. 5: Binde dir dann in die VMware das Image der Solaris 10 SPARC DVD, führe /cdrom/Solaris_10/Tools/setup_install_server xxxxx aus... ;) Sprich mach einen Jumpstart Server klar. Weitere Infos finden sich hierzu im Netz als auch im Forum. Bei expliziten Fragen zum Jumpstart eröffne gerne einen Thread, falls du keine Antworten findest.

Tipp Nr. 6: Klemm dich übers ALOM auf die V210, "poweron", "console -f" und danach führe im OBP ok Prompt ein "boot net" aus. ;) Die Installation sollte - vorausgesetzt dein Jumpstart Server funktioniert - dann wie gehabt laufen, allerdings übers Netz. ;)

Tipp Nr. 7: Mit "format" die Device Namen deiner Platten vom StorEGDE ermitteln, dann ein "zfs create raidz mypool cXtXdX  cYtYdY cZtZdZ ..." ausführen und schon hast dein RAID fertig. ;) Weitere Infos zu ZFS im Netz als auch hier im Forum und bei argen Problemem gerne einen neuen Thread.

Tipp Nr. 8: Zu ZFS + CIFS / SMB finden sich auch viele Themen im Netz, d.h. eine Windows Anbindung ist also auch ohne weiteres möglich. Samba ist hierbei eh Pflichtprogramm. Mit Webmin hast auch nen brauchbares Tool zur Verwaltung von deinem Samba Server. Auch hier gilt, Google hilft. ;)

In diesem Sinne, viel Glück und vor allem viel Spaß. :) Deine Aufgabe ist ohne weiteres zu bewerkstelligen und für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Gruß
Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

DoomWarrior

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #11 am: 24. Juni 2008, 14:39:53 »
kein Problem, netBSD heruntergeladen, der gleiche effekt.

Wie für FreeBSD gilt: NetBSD unterstützt (noch) keinen UltraSparc III, das steht allerdings auch auf deren Webseiten.
Wichtig ist dabei das Wort "noch", anders als deine Annahme wurde der Prozessor nicht abgekündigt, sondern noch überhaupt nicht implementiert. OpenBSD unterstützt ab 4.3 deine Maschine.

Zitat
Diesen Typen würde ich gerne wegen digitaler Verschmutzung der Umwelt mal einige Strafen reindrücken.

fass dich erstmal an deine eigene Nase, dummsabbler!

claus

  • Gast
Re: Sun V210 und StorEdge 3300
« Antwort #12 am: 24. Juni 2008, 19:45:10 »
Nanana .. bitte zivilsiert bleiben!

Claus