Autor Thema: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft  (Gelesen 14359 mal)

KobiNo

  • Gast
Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« am: 17. Februar 2009, 22:00:34 »
Hallo zusammen,

ich habe einen Laptop, auf dem Win XP, Kubuntu und Open Suse läuft. Zwei BS passt schon weil ich sowohl Win als auch Linux hin und wieder gebrauchen kann. OpenSuse  kann runter hatte ich nur mal zu ausprobieren drauf gemacht.
Dafür möchte aber Open Solaris drauf machen, da es wohl auch bei meinem nächsten PC das BS sein wird.
Bootloader ist Grub, alle 3 BS sind auf einer Festplatte, mehr hat der Laptop ja nicht.
Mit der LiveCD 2008.11 wird bis auf den Kartenleser alles an HW erkannt.

Was ist zu beachten wenn ich Open Solaris aufspiele, gibt es bekannte Probleme ode habt ihr weitere Tipps für mich?

Vg
KobiNo

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« am: 17. Februar 2009, 22:00:34 »

Hexxer

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #1 am: 18. Februar 2009, 18:38:37 »
Hi,

also bei mir hatte ein reines Solaris 10 X86 den Grub von Linux gebügelt. Das musste ich letztendlich wieder gerade ziehen. Ich hab dem Linux-Grub Solaris als Option eingetragen, danach lädt er den Solaris Grub nochmal. OpenSol hatte nur mal auf nem USB Stick und das in den Grub-Optionen eingetragen. Viel zu beachten gabs nicht, allerdings hab ich auch kein Wlan aktiviert gehabt, es lief soweit.
Kann u.U. sinnvoll sein sich die menu.lst des Linux irgendwie abzusichern das man aus Solaris drauf zugreifen kann (ich mache das mit dem Google-Notizbuch Online).
Solltest Du Opensol mit ZFS installieren liegt die menu.lst nicht unter /boot/grub sondern unter /rpool/boot/grub/menu.lst  - da bin ich Anfangs mal drüber gestolpert.

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #2 am: 18. Februar 2009, 19:13:52 »
Das hört sich doch schon mal nicht schlecht an.

Nur zur Sicherheit, ich habe die Befürchtung, dass wenn OpenSolaris istalliere die anderen BS nicht mehr erkannt werden und so nicht mehr gebootet werden können. Klar man könnte dann mit mbrfix, windows wieder zum laufen bekommen, aber dann wären Kubuntu und Opensolaris unbrauchbar.
Hat da schon jemand Erfahrungen?

OpenSolaris wollte ich schon mit ZFS installieren, da ich gerade ZFS an OpenSolaris sehr interessant finde.

Vg
KobiNo

Hexxer

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #3 am: 18. Februar 2009, 20:17:14 »
Hi,

naja, der Vorteil von ZFS bei einer "Einplatteninstalltion" ist eher gering (meine Meinung).

Also windows kannst Du defintiv booten. Es könnte nur sein das Du Windows in den Grub aufnehmen musst. Zumindest bei einer normalen Dual-Boot Installation wo Windows schon drauf ist wird windows auch erkannt. Letztendlich sind das ~3 Zeilen die in die menu.lst müssen, das wars. Wenn Du schon einen Dualboot hast wird windows ja auch gebootet? Diesen Eintrag, besser alle, brauchst Du entweder zum abtippen, kopieren (USB Stick) oder was auch immer.

wie gesagt, ich weiß nicht wohin Opensolaris den Grub schreibt und wie es mit vorhandenen Grubs umgeht. Aber das ganze ist normalerweise relativ einfach anzupassen.
Schlußendlich musst Du nur entscheiden welchen Grub Du willst, den von Linux oder den von Solaris. Ich würd den von Linux nehmen (einfach nach der Installtion von Opensol Linux booten und den Grub neu schreiben lassen und die menu.lst anpassen).

also, sollte Opensol sich den Grub krallen müsste es so laufen.
Einträge der menu.lst von Linux sichern
Opensolaris installieren und ggfls updaten
in Opensolaris die /rpool/boot/grub/menu.lst  mit den Einträgen aus Linux versehen. Einfach hinten dran setzen
Die Einträge für Solaris der menu.lst aus OpenSolaris sichern
Reboot in Linux
die /boot/grub/menu.lst anpassen und dort einfach den Solariseintrag aus der OpenSolaris-menu.lst eintragen
grub-install ausführen

Warum den Linux-Grub? Die Updates von Kubuntu und Co sind recht häufig und wenn man diese durchführt wird ab und an für neue Kernels der Grub angefasst und neu installiert. Das heisst wenn Du primär den Grub aus Opensolaris nimmst könnte ein Update von Kubuntu diesen plätten und mit dem eigenen ersetzen - und wenn dort kein Eintrag für Solaris dabei ist kannst Du kein Solaris mehr booten, zumindest nicht direkt. Letztendlich ist das nur mein Vorgehen, andere sehen das vermutlich anders.

Ich hab mein Laptop leider nicht hier sonst würde ich mal meine Linux-Menu.lst posten. Mach ich morgen.

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #4 am: 18. Februar 2009, 21:05:25 »
Gut danke.
Die menu.lst ist kopiert, den Rest probier ich dann am Wochenende mal aus.

Hexxer

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #5 am: 20. Februar 2009, 12:08:36 »
Sieht übrigens so aus bei mir (Linux-Grub Einträge).
## ## End Default Options ##

title Ubuntu jaunty (development branch), kernel 2.6.28-7-generic
root (hd0,6)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.28-7-generic root=UUID=47609477-8851-421a-9055-d33b5bc875fe ro quiet splash locale=de_DE
initrd /boot/initrd.img-2.6.28-7-generic
quiet

title Ubuntu, kernel 2.6.27-9-generic
root (hd0,6)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.27-9-generic root=UUID=47609477-8851-421a-9055-d33b5bc875fe ro quiet splash locale=de_DE
initrd /boot/initrd.img-2.6.27-9-generic
quiet

### END DEBIAN AUTOMAGIC KERNELS LIST

# This is a divider, added to separate the menu items below from the Debian
# ones.
title Other operating systems:
root


# This entry automatically added by the Debian installer for a non-linux OS
# on /dev/sda1
title Windows (loader)
root (hd0,0)
savedefault
makeactive
chainloader +1

title Solaris 10 - U5
rootnoverify (hd0,2)
chainloader +1

title OpenSolaris-USB
rootnoverify (hd1,0)
chainloader +1

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #6 am: 22. Februar 2009, 21:06:25 »
Hallo Hexxer,

bei mir hatte es auch funktioniert, außer dass ich beim Löschen der OpenSuse-Partition auch Kunbuntu mit gelöscht habe, war aber nicht schlimm, die wichtigen Daten waren eh auf einer anderen Partition.
Open Solaris ist gut gelaufen, Open Office und Opera habe ich auch drauf gemacht. Soweit so gut.
Dann das "kleine" Problem. Kann es sein, dass Open Solaris die Windows-Partition nicht als solche erkennt (also im laufenden Betrieb, nicht beim Einrichten)? Als ich mir anschaute, wieviel Platz von auf der Festplatte ist, zeiget mir Opensolaris an, dass es 4,3 GB von 152 GB belegt hat. Keine Erwähnung von andern Partitionen, die mit NTFS oder FAT32 angelegt sind.
Um sicher zu gehen, das Windows nicht überschrieben wird habe ich dan WinXP gebootet und die Festplatte C auf aktiv gesetzt.
Ganz schlechte Idee, jetzt hat es wohl den Bootloader überschrieben und es lädt beim Start direkt WinXP.
In der Datenträger Verwaltung von WinXP, kann ich den Fehler nicht ausbesseren, da er die OpenSolaris-Partition nicht richtig erkennt.
Mit der LiveCD von Open Solaris komme ich nun auch nicht weiter, da ja dort das eigentliche Dateisystem der Festpaltte nicht gemountet ist und ich so nicht an GRUB rankomme.
Kann ich den Fehler ausbessern oder muss ich OpenSolaris noch mal neu drauf machen ???

Ich seh schon, die nächsten Wochen werden sehr lehrreich sein... ;)

Hexxer

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #7 am: 23. Februar 2009, 07:10:13 »
Oh ja, OpenSol/Sol krallt sich gerne mal was es bekommen kann :D. Leider normal. XP hat kein gröberes Problem wenn die eigenen prim. Partition nicht aktiv ist.
Eigentlich müsstest Du "nur" die Solarispartition wieder aktiv setzen. Hab ich allerdings auch noch nicht gebraucht. Ich weiß nicht was Linux mittlerweile zu den Solarispartitionen sagt und ob "es" die kennt.

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #8 am: 23. Februar 2009, 21:22:19 »
Eigentlich müsstest Du "nur" die Solarispartition wieder aktiv setzen.
Richtig, genau da liegt das Problem.  ;D

Hat sonst noch jemand eine Idee?
Ich lade mir gerade Knoppix herunter und schau mal ob es ZFS-Partitionen erkennt und darauf zugreifen kann.
Wenn nicht, wirds morgen noch mal neu aufgespielt.
Gibt es eine Möglichkeit NTFS-Partitionen vor Open Solaris zu verstecken oder nur lesende Zugriffe zu erlauben?

Vg
KobiNo

Hexxer

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #9 am: 24. Februar 2009, 07:20:22 »
Hi,

ich hab damit, also mit fdisk, noch nicht gearbeitet. Aber damit sollte das gehen:
http://docs.sun.com/app/docs/doc/819-2723/disksxadd-19036?a=view
Punkt 2 "  2. Specify the active partition"

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #9 am: 24. Februar 2009, 07:20:22 »

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #10 am: 24. Februar 2009, 19:32:38 »
Hallo Hexxer,

danke für den Link zu der Dokumentation, die hätte ich selber nicht gefunden. Hab mir gleich mal das PDF runtergeladen.
Theoretisch funktioniert das auch. In der angehängten Datei ist Opensolaris sogar schon als aktiv angezeigt, da ich die Sache gleich zwei mal durchgeführt habe.
Nach dem 1. mal (NTFS-Partition war davor aktiv) habe ich dann die LiveCD entnommen und neu gebootet, aber da kam gleich wieder WinXP.
Dann das ganze nochmal, da habe ich dann den Inhalt der Konsole kopiert.
Der Vollständigkeit halber: Knoppix 6.0.1 kann die ZFS-Partition nicht lesen.

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #11 am: 24. Februar 2009, 19:38:02 »
und gleich noch eine Frage, wie hattest du deinen GRUB-Eintrag in die Antwort bekommen? Meine Datei hat es unten dran gehängt?

Vg
KobiNo

Hexxer

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #12 am: 25. Februar 2009, 07:02:03 »
Hi,

über die Buttons über dem Posting. Der dritteletzte unten "Code".

Also wenn die aktiv ist musst Du vielleicht doch den grub nochmal neu schreiben. grub install oder so.

MFG

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #13 am: 26. Februar 2009, 00:05:55 »
Also mit der Live-CD bekomme ich es nicht hin. :-(

Aber morgen installiere ich OS nochmal auf einen USB-Stick und versuche das Schlamassel von dort aus zu lösen.
Es wäre zwar deutlich schneller das System neu zu installieren und die Anwendungen nochmal herunter zu laden, aber so lerne ich wenigstens einiges über "mein" neues Betriebssystem und seine Tücken.

Vg
KobiNo

KobiNo

  • Gast
Re: Opensolaris auf Laptop, auf dem schon Windows läuft
« Antwort #14 am: 26. Februar 2009, 19:12:29 »
Hallo,

also USB-Stick funktioniert auch nicht, macht neu Probleme, mir reichen die Alten.
Hier ist mal das, was bei meinem Versuch grub zu installieren in der Konsole stand:

jack@opensolaris:~$ su
Password:
jack@opensolaris:~# format
Searching for disks...done
AVAILABLE DISK SELECTIONS:
       0. c4t0d0 <DEFAULT cyl 4077 alt 2 hd 255 sec 63>
         /pci@0,0/pci1025,11f@1f,2/disk@0,0
Specify disk (enter its number):

Specify disk (enter its number): 0
selecting c4t0d0
[disk formatted]
Warning: Current Disk has mounted partitions.

FORMAT MENU:
        disk       - select a disk
        type       - select (define) a disk type
        partition  - select (define) a partition table
        current    - describe the current disk
        format     - format and analyze the disk
        fdisk      - run the fdisk program
        repair     - repair a defective sector
        label      - write label to the disk
        analyze    - surface analysis
        defect     - defect list management
        backup     - search for backup labels
        verify     - read and display labels
        save       - save new disk/partition definitions
        inquiry    - show vendor, product and revision
        volname    - set 8-character volume name
        !<cmd>     - execute <cmd>, then return
        quit
format> quit

jack@opensolaris:~# installgrub -m /boot/grub/stage1 boot/grub/stage2 /dev/rdsk/c4t0d0s0
cannot read stage2 file boot/grub/stage2

jack@opensolaris:~# installgrub -m /boot/grub/stage1 boot/grub/stage2 /dev/rdsk/c4t0d0s0
cannot read stage2 file boot/grub/stage2

jack@opensolaris:~# installgrub -m /boot/grub/stage1 boot/grub/stage2 /dev/rdsk/c4t0d0
raw device must be a root slice (not s2)
jack@opensolaris:~#

Ich hatte als Endung auch schon mal s2 und s3 versucht, hat aber auch nicht funktioniert.

Findet jemanden den Fehler?

Vg
KoBiNo