Superuser

Autor Thema: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86  (Gelesen 19782 mal)

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #15 am: 07. August 2009, 09:14:09 »
Und wenn man wirklich Gigabit Ethernet haben will (erstens nicht den Kupferkabel Gigabit Ethernet Marketing Kram und zweitens erst recht nicht so ein Realtek Zeug), dann braucht's einen Steckplatz für eine NIC mit LWL, meist noch als 64-Bit PCI-X von Intel oder Sun.
Also wenn du schon so ranklotzt, dann ist das Board doch gut geeignet.
Es hat 1x PCI-E 8x und 1x PCI-E 4x, da kannst du in den 8x-Slot einen Sun StorageTek 4 Gb Fibre Channel PCIe HBA und in den 4x-Slot einen beliebigen SAS- oder SATA-Controller stecken. ;)

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #15 am: 07. August 2009, 09:14:09 »

roth

  • Gast
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #16 am: 07. August 2009, 11:25:00 »
Ja nee, is klar. ::)

Mechanisch und elektrisch paßt das wohl, aber ob das von der Atom-CPU adäquat mit dem erwünschen Datendurchsatz bedient werden kann, sei mal dahingestellt. Aber das stand wohl ohnehin außer Frage. ;)


Gruß
Sven

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #17 am: 07. August 2009, 13:03:58 »
Mechanisch und elektrisch paßt das wohl, aber ob das von der Atom-CPU adäquat mit dem erwünschen Datendurchsatz bedient werden kann, sei mal dahingestellt. Aber das stand wohl ohnehin außer Frage. ;)
Laut des Blockdiagramms des 945GC bei Intel ist die Atom-CPU beim Transfer von Daten zwischen Festplatten und PCI-E nicht beteiligt, das geht direkt über ICH und MCH. Und auf 1000$ FC-Adaptern würde ich einen dedizierten Prozessor zur Datenverarbeitung erwarten.


Offline Toktar

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #18 am: 07. August 2009, 18:40:43 »
Ja nee, is klar. ::)

Mechanisch und elektrisch paßt das wohl, aber ob das von der Atom-CPU adäquat mit dem erwünschen Datendurchsatz bedient werden kann, sei mal dahingestellt. Aber das stand wohl ohnehin außer Frage. ;)


Gruß
Sven

Hehe

der OP wünscht einen Homeserver...
Ich hab mein Haus zwar komplett verkabelt, aber auch nur mit diesem plundrigen Kupfer. Für eine Heimverkabelung mit LWL fehlt mir schlicht das Geld und auch die Anwendungen.
Meine D-Box schafft mit ihrem 10MBit/s die Filme anzuzeigen, die sie gestreamt bekommt und ob das Foto nun 12 sec oder 15 sec braucht, um vom USB-Device auf die heimische Serverplatte kopiert zu werden, ist mir egal.
Ich kann ja zwischendurch den Garten umbuddeln oder Rasen mähen ;)
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #19 am: 12. August 2009, 16:43:11 »
Interessantes Review:
http://www.techpowerup.com/printreview.php?id=/QNAP/TS-509_Pro

Wenn der Preis nur nicht so hoch wäre... Bock auf Basteln hätte ich.

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #20 am: 12. August 2009, 20:19:41 »
Und wenn man wirklich Gigabit Ethernet haben will (erstens nicht den Kupferkabel Gigabit Ethernet Marketing Kram und zweitens erst recht nicht so ein Realtek Zeug), dann braucht's einen Steckplatz für eine NIC mit LWL, meist noch als 64-Bit PCI-X von Intel oder Sun. Aber meines Erachtens braucht es für Gigabit Ethernet ohnehin mehr, als ein Atom-Board zu leisten vermag, da bin ich mißtrauisch...
64-Bit PCI heist eigentlich erstmal garnichts. Entscheidend ist noch die Taktung des PCI Slots. Ein 32 bit PCI Slot mit 66 MHz (= 2,133 GBit/s) hat auf jeden Fall genug Bandbreite fuer eine Gigabit Karte. PCIe x1 ist fuer 250MByte/s. spezifiert, was also fuer Full-Duplex Gigabit Ethernet auch zu 99% genuegen sollte.

Mit Cat6/6a TP Kabel ist man ebenfalls auf der sicheren Seite, ausser man muss lange Distanzen ueberbruecken. Aber 30m sollten kein grosses Problem sein.

Zwischen einem Atom 330 mit 1,6 GHz und einer UltraSPARC IIIi mit 1,5 Ghz duerfte soviel nicht um sein. ;) Letztere CPU steckt in einer Sun Fire V215 und die hat genug Saft fuer GBit Ethernet, trotz eigentlich total alter CPU. Ergo der Atom packt das auch locker...


Meine Erfahrung mit GBit Ethernet war bisher immer, dass es entweder irgendwo im Bus geklemmt hat, d.h. mehrere Komponenten teilen sich einen Bus zum Chipsatz. Ooooder das Backend System hatte einfach nie genug Festplatten Power gehabt um eine Gbit Leitung auszureizen. Mit einem Sun 7110 (Unified Storage Server) hab ich ueber Kufper und lumpigen SMC Gbit Switchen hervorragende Datenraten sowohl ueber iSCSI als auch NFS erreicht. 100 MByte/s. lesend als auch schreibend haben nie ein grosses Problem dargestellt, ausser irgendwas war misskonfiguriert. ;) Empfaenger (bzw. ESX Server) waren zwei Sun X4150 Server.

Mit aktivierten Jumbo Frames (MTU >= 9000) und einem dedizierten Netzwerk mit ordentlichen Switchen kann man ueber grosse Trunks maechtig Druck machen, sofern das Storage System es hergibt. ;) Und das obwohl alles ueber Kupfer verkabelt ist.

BTW. schon mal was von HSSDC und HSSDC2 gehoert? Selbst die Storage Hersteller verkabeln ihre Storage Racks intern ueber Kufperkabel. LWL ist nicht immer zwingend notwendig um hohe Datenraten zu gewaehrleisten.

Gruss
Tschokko


 
« Letzte Änderung: 12. August 2009, 20:23:26 von Tschokko »
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1674
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #21 am: 14. August 2009, 01:38:13 »
Interessantes Review:
http://www.techpowerup.com/printreview.php?id=/QNAP/TS-509_Pro

Wenn der Preis nur nicht so hoch wäre... Bock auf Basteln hätte ich.
Die Bastel-Idee (allerdings mit Solaris) ist mir für das Thecus N5200B Pro auch schon mal gekommen: http://www.nwkomp.com/pls/produkt.pl?184:8&0908140133485443193 - Bis die Daten nicht auf einer externen Festplatten liegen, werde ich keine Experimente wagen.  :-\

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #22 am: 14. August 2009, 11:50:23 »
Bis die Daten nicht auf einer externen Festplatten liegen, werde ich keine Experimente wagen.  :-\
Die Platten könntest du ja einfach rausziehen, dann passiert nix. ;)

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1674
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: Hardwareplatform fuer Server mit Solaris /x86
« Antwort #23 am: 15. September 2009, 20:57:08 »
Die Platten könntest du ja einfach rausziehen, dann passiert nix. ;)
Ja das stimmt schon, aber eine Platte ist mit 500 GB zu klein. Doch da es sich um RAID-6 handelt ...  könnte ich ja auch gleich zwei rausziehen und dann verteilen. Nur dann darf mir keine der verbleibenden ausfallen bis ich mit dem Sichern auf den externen beiden fertig bin. ;D