Autor Thema: Intergraph Monitor an Sun betreiben  (Gelesen 6962 mal)

Offline Django2

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 104
Intergraph Monitor an Sun betreiben
« am: 02. Oktober 2009, 13:21:58 »
Hi,

hab einen Intergraph 21 Zoll Röhren bekommen und dachte mir der wäre ideal um ihn an ein paar alte Suns zu betreiben.
Der Monitor hat einen 13W3 Anschluss und kommt mit einem 13W3 -> VGA Kabel daher um einen PC anzuschliessen. Funzt sogar.
Jetzt wollte ich eine Sun per 13W3 Kabel anschliessen, klappt nicht.
Nachdem ich Google ausgefragt habe bin ich dahinter gekommen das Intergraph eine andere Belegung hat wie Sun:
http://ps-2.kev009.com:8081/rs6000/13w3/13w3_pinout.html
Mein 13W3 Kabel hat schraubbare Stecker also ideal zum umlöten. Könnte das klappen und wenn ja was genau müsste ich umlöten?

Könnte das so klappen oder grille ich damit meine Hardware?

Danke und Gruss



« Letzte Änderung: 14. Oktober 2009, 08:53:15 von Django2 »

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Intergraph Monitor an Sun betreiben
« am: 02. Oktober 2009, 13:21:58 »

Offline Sparky

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • HyperSPARC ! Das fetzt......
    • HyperSTATION
Re: Intergraph Monitor an Sun betreiben
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2009, 17:35:26 »

Könnte das so klappen oder grille ich damit meine Hardware?


Hallo,
was möchtest Du jetzt lesen?
Schau HIER nochmals - vergleiche - und wenn es passt dann lass das Flussmittel dampfen.... ;D
Gruss
Jürgen
www.hyperstation.de
alles zu HyperSPARC, SBus-Karten und AG-10E Howto

Offline Ten Little Indyans

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Intergraph Monitor an Sun betreiben
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2009, 12:07:59 »
Was heisst denn "klappt nicht"? Zeigt der Monitor gar kein Bild oder kann man wenigstens erkennen das ein Signal anliegt welches nicht richtig synchronisiert wird?

Du schreibst leider nicht um was für ein Modell es sich bei dem Monitor handelt oder an was für "alten Suns" Du ihn betreiben möchtest. ("Alt" heisst für mich die Pizzaboxen mit SBus-Steckplätzen. Alles mit UPA oder PCI ist noch "neu")

Die Standardauflösung von Sun ist (bzw. war) 1152x900 Pixel, entweder mit 66 Hz oder 76 Hz Vertikalfrequenz. Manche Framebuffer, z.B. TGX+ oder die on-board in einer LX oder SS20 können auch 1280x1024 und diverse andere Auflösungen.

Welche Auflösungen kann Dein Intergraph Monitor überhaupt darstellen? Du schreibst das er am PC funzt - dann dürfte es zumindest ein Mehrfrequenz-Modell sein. Mit welchen Auflösungen kannst Du ihn denn am PC betreiben? Zeigt er nur den Textmodus und VGA 640x480 an oder auch Auflösungen wie 1024x768 und 1152x900 bzw. 1152x864?
Ein MDSP1270A z.B. scheint nur zwei Horizontalfrequenzen zu kennen - 31.5 kHz (DOS bzw. VGA) und 100 kHz (1664x1248). Ausserdem erwartet er getrennten H- und V-Sync. Mit einer alten Sun wird der sich nicht einig.

Von der Pin-Belegung her unterscheiden sich die beiden 13W3-Anschlüsse nur in den Sense Bits - die laut Link sowieso nur bei bestimmten Intergraph Monitoren genutzt wurden.

Der Monitor zieht manche der Pins auf Masse um damit der Grafikkarte mitzuteilen wie er angesprochen werden möchte. Wenn eine Sun GX erkennt das Pins 8 und 9 auf Masse liegen und Pin 3 nicht dann wird sie 1152x900 mit 76 Hz ausgeben. Sind hingegen Pins 8 und 9 nicht angeschlossen und Pin 3 auf Masse dann wird sie das Signal mit 66 Hz ausgeben.

Sofern Dein Monitor also grundsätzlich eine der möglichen Auflösungen unterstützt ist es nur eine Frage wie Du auf der Sun-Seite die Pins 3, 8 und 9 mit Masse (Pin 4) verbindest damit sie die gewünschte Auflösung auch liefert.

Wie verschiedene Sun Framebuffer auf die Sense Bits reagieren kannst Du am besten in der Frame Buffer FAQ nachlesen.

Offline Django2

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Intergraph Monitor an Sun betreiben
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2009, 14:50:01 »
Hi,

Zitat
was möchtest Du jetzt lesen?
Ob meine Verkabelung richtig ist?  ;)
Jetzt weiss ich das sie falsch ist, ich hatte das mit den Sense bits nicht verstanden. Statt sie einfach zusammen zu löten muss ich sie auf einen logischen Zustand setzen.

Zitat
Was heisst denn "klappt nicht"? Zeigt der Monitor gar kein Bild oder kann man wenigstens erkennen das ein Signal anliegt welches nicht richtig synchronisiert wird?
es kommt gar kein Bild, die einzige Diode am Gerät bleibt orange, das macht der Monitor auch wenn gar kein Signal anliegt.

Zitat
Du schreibst leider nicht um was für ein Modell es sich bei dem Monitor handelt oder an was für "alten Suns" Du ihn betreiben möchtest.
Das hätte ich erwähnen sollen, der Monitor ist ein Intergraph 21SD107, 21 Zoll Röhre mit 13W3 Anschluss. Der soll an folgende Suns laufen, eine Ultra1 Creator, eine Ultra1 (ich glaub mit TGX), eine Sun Ultra 60 mit Elite 3D und eine Enterprise 3000 (ich glaub eine TGX)

Zitat
Zeigt er nur den Textmodus und VGA 640x480 an oder auch Auflösungen wie 1024x768 und 1152x900 bzw. 1152x864?
Wenn ich ihn am PC betreibe kann ich von 640x480 bis 1600x1200 rauf mit verschiedene vertikal Frequenzen

Zitat
Sofern Dein Monitor also grundsätzlich eine der möglichen Auflösungen unterstützt ist es nur eine Frage wie Du auf der Sun-Seite die Pins 3, 8 und 9 mit Masse (Pin 4) verbindest damit sie die gewünschte Auflösung auch liefert.
OK, dann werd ich das mal heute Abend probieren. Nur ein letztes Detail: wenn ich das Kabel so löte das es auch an einer Ultra1 läuft dann hab ich ja an der Ultra60 eine viel zu geringe Auflösung, muss ich es dann umlöten für ne höhere Auflösung oder geht das dann über das OS?

Danke und Gruss
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2009, 14:51:55 von Django2 »

Offline Ten Little Indyans

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Intergraph Monitor an Sun betreiben
« Antwort #4 am: 06. Oktober 2009, 19:57:34 »
der Monitor ist ein Intergraph 21SD107, 21 Zoll Röhre mit 13W3 Anschluss.
Zitat
Wenn ich ihn am PC betreibe kann ich von 640x480 bis 1600x1200 rauf mit verschiedene vertikal Frequenzen

Ok, dann ist es ja zumindest mal ein Multisync-Gerät. Die Frage ist ob er auch mit Composite-Sync klar kommt - am PC wird er wohl mit getrenntem H-Sync und V-Sync angesteuert.

Die Tatsache das der Monitor sich so verhält als ob gar kein Signal anliegt könnte leider dafür sprechen dass er entweder gar nicht mit C-Sync kann oder das Signal doch auf einem anderen Pin erwartet. An welcher Sun war das denn? Wenn der Monitor tatsächlich mit C-Sync auf Pin 5 umgehen kann sollte er mit der TGX eigentlich kein Problem haben, egal wie die Sense Pins verdrahtet sind. Alles was die TGX liefern kann sollte ja von Auflösung und Frequenz her kein Problem sein.

Zitat
Der soll an folgende Suns laufen, eine Ultra1 Creator, eine Ultra1 (ich glaub mit TGX), eine Sun Ultra 60 mit Elite 3D und eine Enterprise 3000 (ich glaub eine TGX)
Zitat
wenn ich das Kabel so löte das es auch an einer Ultra1 läuft dann hab ich ja an der Ultra60 eine viel zu geringe Auflösung, muss ich es dann umlöten für ne höhere Auflösung oder geht das dann über das OS?

Da wird es interessant. ;) Bei solch "neumodischem Kram" wie Creator und Elite nutzt Sun nicht mehr nur feste Sense Bits sondern auch das VESA DDC-Protokoll, wie PC-Grafikkarten. Laut Wikipedia liegen die entsprechenden Signale an der Sun auf Pins 1 (SCL) und 6 (SDA). Jetzt müsste man nur wissen auf welchen Pins der Monitor DDC ausgibt (wenn überhaupt).

Bei der U60 mit Elite 3D (und vermutlich auch bei der U1 mit Creator) kann die Auflösung über das OS gesteuert werden (afbconfig für Elite 3D bzw. ffbconfig für Creator 3D - keine Ahnung ob das auch für die Creator in einer U1 gilt).

Die Elite 3D schaltet bei bestimmten "VESA-kompatiblen" Auflösungen selbst von C-Sync auf H-/V-Sync um was vielleicht ein besseres Ergebnis liefert sofern die beiden Sync-Signale am Monitor auf den richtigen Pins landen.

Was die Elite 3D an DDC-Infos bzw. Sense Bits empfangen hat bekommst Du über afbconfig -prconf raus. Mit afbconfig -res kann eine bestimmte Auflösung gesetzt werden. Wenn der Monitor kein Bild zeigt empfiehlt es sich natürlich das Ganze über's Netz bzw. eine serielle Konsole zu machen.

Als ich meine U60 / Elite 3D mal an einen Sony M61 (16" TFT) angeschlossen habe sah das so aus:
Zitat
# afbconfig -prconf

--- Hardware Configuration for /dev/fbs/afb0 ---
Type: double-buffered AFB with Z-buffer
Board: rev 0 (Vertical)
Number of Floats: 6
PROM Information: @(#)afb.fth 1.17 98/03/06
AFB ID: 0x201df06d
DAC: Brooktree 9070, version 1 (Pac2)
3DRAM: Mitsubishi 130b, version 2
Framelock Configuration: Master
EDID Data: Available - EDID version 1 revision 2
Monitor Sense ID: 7  (Unknown 32x25cm RGB color monitor)
Monitor possible resolutions: 1024x768x60, 1280x1024x60, 640x480x60,
        1280x1024x60c
Current resolution setting: 1280x1024x60

Wie man sieht hat die Karte EDID (DDC) Infos vom Monitor empfangen. Die drei Sense-Pins hängen alle in der Luft (111 binär = 7 dezimal). Der Monitor schlägt nur Auflösungen mit 60 Hz vor (ist ja ein TFT) und die Grafikkarte ist so nett auf ihn zu hören. Eine SS5 mit GX-Grafik konnte ihn aber auch problemlos mit 1152x900 ansteuern. Ob 66 oder 76 Hz weiss ich nicht mehr.

Offline Django2

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 104
Re: Intergraph Monitor an Sun betreiben
« Antwort #5 am: 14. Oktober 2009, 08:52:47 »
Hat leider nicht gefunzt :(
Das beste was rauszuholen war ist ein Bild das aussieht als wollte ich einen Secam-FR Sender auf einem PAL Fernseher schauen mit einer Meldung vom Monitor "invalid Sync". Egal wie ich die Sense Pins setze, es wird nicht besser. An der Graka der U60 lag es nicht, mit einem Adapter 13W3 -> BNC hab ich ein Bild auf einem anderen Monitor. Ein Versuch war es zumindest wert
Danke nochmal an alle für die Tips.