Superuser

Autor Thema: rock wirklich tot ?  (Gelesen 7905 mal)

Offline tassilo

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 436
    • Freie Jobbörse rund um Linux
rock wirklich tot ?
« am: 11. Februar 2010, 10:33:19 »
moin moin

ist der rock wirklich tot ? also klar das "technik" davon wohl in andere cpu's einfliesst aber wirds den rock wirklich niemals geben?

grüße

tassilo

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

rock wirklich tot ?
« am: 11. Februar 2010, 10:33:19 »

AndreasF

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #1 am: 11. Februar 2010, 19:22:15 »
Wenn man bedenkt, daß der entsprechende Code aus den OpenSolaris Sourcen entfernt wurde... Aber vielleicht müssen die auch nur 2 Jahre lang den unterstützten Speicher ändern und bringen ihn dann doch noch. ;-)
Ich denke zum jetzigen Zeitpunkt weiß man immernoch nicht genug um im Detail sagen zu können, was Larry vor hat.

oreissig

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #2 am: 11. Februar 2010, 20:43:33 »
Ich denke zum jetzigen Zeitpunkt weiß man immernoch nicht genug um im Detail sagen zu können, was Larry vor hat.
Ich denke auch, dass Sun die Entwicklung wohl angehalten hat und es voll und ganz an Oracle liegt zu entscheiden, wie es mit SPARC weitergeht

Offline Toktar

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #3 am: 12. Februar 2010, 01:31:29 »
Um mal metaphysisch zu werden.

Muss um etwas tot zu sein, es nicht vorher mal gelebt haben?
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

oreissig

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #4 am: 12. Februar 2010, 12:30:18 »
Muss um etwas tot zu sein, es nicht vorher mal gelebt haben?
Würdest du einem Kind die Lebendigkeit absprechen, nur weil es noch nicht arbeitet, sondern noch in seiner Entwicklung steckt? ;)

Offline Toktar

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #5 am: 12. Februar 2010, 16:53:51 »
Würdest du einem Kind die Lebendigkeit absprechen, nur weil es noch nicht arbeitet, sondern noch in seiner Entwicklung steckt? ;)

Niemals, meine Racker sind sehr lebendig....
Aber die Nummern 4 und 5 sind noch in keiner Weise lebendig, sondern nur Planung.....

Wie schon gesagt, rein metaphysisch betrachtet. ;)
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

Offline escimo

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1666
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
if ("Niagara 3" == trim("UltraSPARC-RK")) then...
« Antwort #6 am: 13. Februar 2010, 20:32:40 »
Ob Rock kommt kann man vorher nicht wissen. Wahrscheinlich ist, dass die nächste CoolThreads-CPU wohl noch kommt und ebenfalls 16 Kerne besitzen wird: Niagara 3 - Codename "Rainbow Falls"

http://arstechnica.com/business/news/2010/02/two-billion-transistor-beasts-power7-and-niagara-3.ars

Grüße,
escimo




Offline tassilo

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 436
    • Freie Jobbörse rund um Linux
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #7 am: 03. März 2010, 08:59:30 »
moin

wieso "...wohl noch kommt" ?

grüße

tassilo

Hexxer

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #8 am: 15. Mai 2010, 22:46:23 »
Geht es nach dem neuen Sun Chef, sah das ganze so aus:
Zitat
At the start, Ellison shut down one of Schwartz's pet projects -- development of the "Rock" microprocessor for Sun's high-end SPARC server line, a semiconductor that had struggled in development for five years as engineers sought to overcome a string of technical problems. "This processor had two incredible virtues: It was incredibly slow and it consumed vast amounts of energy. It was so hot that they had to put about 12 inches of cooling fans on top of it to cool the processor," said Ellison. "It was just madness to continue that project."
http://www.reuters.com/article/idUSTRE64B5YX20100513

Was man darüber denkt sei jedem selbst überlassen.

oreissig

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #9 am: 16. Mai 2010, 03:07:12 »
wie geht es da nun weiter?
Oracle hatte sich ja wenn ich das richtig mitbekommen hatte schon auch für SPARC ausgesprochen, gehn sie also mehr auf die Niagara-Schiene?

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #9 am: 16. Mai 2010, 03:07:12 »

Offline Toktar

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #10 am: 16. Mai 2010, 11:03:39 »
Sollte Oracle dabei bleiben, IBM im High-End Segment (z-, i- p-Series) angreifen zu wollen, brauchen sie schon einen ordentlichen(tm) Prozessor für die richtig dicken Eisen.
Um gegen den Power7 anstinken zu wollen, muss schon was Dickeres als der Niagara geboten werden.

Der Rock ist aus der gleichen Zeit, in der auch der Itanium entwickelt wurde. Es sind beides tote Pferde, was Leistungsfähigkeit und auch Stromverbrauch angeht.
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

AndreasF

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #11 am: 16. Mai 2010, 21:44:28 »
Villeicht reißen sie auch mit Fujitsu gemeinsam was bezüglich SPARC64

Hexxer

  • Gast
Re: rock wirklich tot ?
« Antwort #12 am: 30. Juni 2010, 12:52:10 »
Gerücht Gerücht Gerücht !!!!

Angeblich wollte SUN X86'er bauen
http://www.golem.de/1006/76121.html

Derzeit geht man aber den Kistenschieberweg irgendwie.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Oracles-neue-Sun-Server-1030982.html