Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
OT Diskussionen / Antw:Guten Rutsch nach 20'20 !
« Letzter Beitrag von kill-15 am 10. Januar 2020, 19:51:08 »
Hi all,

dem schlie?e ich mich an.

Gru?
Thomas
2
OT Diskussionen / Antw:Guten Rutsch nach 20'20 !
« Letzter Beitrag von tassilo am 06. Januar 2020, 19:14:10 »
vielleicht etwas spät, aber auch einen guten rutsch von mir ! :)
3
OT Diskussionen / Antw:Guten Rutsch nach 20'20 !
« Letzter Beitrag von vab am 02. Januar 2020, 22:36:12 »
Das wünsche ich auch allen Sonnenanbetern :-)

Gruß -- Volker
4
OT Diskussionen / GESUNDES NEUES JAHR 20'20 !
« Letzter Beitrag von escimo am 01. Januar 2020, 17:43:11 »
Allen Mitgliedern ein GESUNDES, GLÜCKLICHES, ERFÜLLENDES, NEUES JAHR 2020!
5
OT Diskussionen / Guten Rutsch nach 20'20 !
« Letzter Beitrag von escimo am 31. Dezember 2019, 19:29:00 »
Hallo zusammen.

Ich wünsche ALLEN Mitgliedern einen guten Rutsch in das kommende Jahr!  :)

Grüße, Stephan
6
Andere / Antw:OPUS 500 Personal Mainframe
« Letzter Beitrag von escimo am 02. Dezember 2019, 17:33:46 »
Die Fragen die sich mir nun stellen:
1. Wieviel benötigt das x86 SBC des PCD allein, ohne Laufwerke?
Zwischen 20W-35W, je nach verwendetem SBC (i286, i386, i486, i486DX2) und RAM-Konfiguratition, und PiggyBack-Grafikkarte

2. Was bleibt dann übrig vom Netzteil für die 500PM, die auch um die 40W benötigt?
Differenz aus Netzteil-Leistung und eingesetztem SBC-Platine, siehe (1.)

Ich brauche dringend Ersatz von einer SS1. Das sollte keine Probleme machen.
https://archive.org/download/sunshack_bootroms/ss1_v2.9.tar.gz  --> Archiv SunShack Sun bootROM Images and OBP Firmware Patches
7
Andere / Antw:OPUS 500 Personal Mainframe
« Letzter Beitrag von escimo am 01. Dezember 2019, 22:01:02 »
Kann ich machen was ich will: Strom hat die 500PM dediziert über die Backplane, nachdem ich das SNI SBC ausgebaut habe.
Zumindest glaube ich das, da die LED aktiv bleibt von der 500 PM. Aber es gibt keinerlei E/A-Umleitung über die serielle Verbindung.
Das ist zum Mäusemelken! Selbst die FPU habe ich ausgebaut und die IU gewechselt. Nichts. Ggf. ist die Firmware hin.
Ich brauche dringend Ersatz von einer SS1. Das sollte keine Probleme machen.
Eine Sicherung der Version 1.4 des OBP habe ich mir auf alle Fälle mal gesichert, ohne zu wissen, ob die i.O. ist. Beim Auslesen gab es keine Probleme.  :-[
8
Andere / Antw:OPUS 500 Personal Mainframe
« Letzter Beitrag von escimo am 01. Dezember 2019, 18:19:42 »
Etwas mehr Zeit aktuell, daher geht es hier weiter...

Eine SPARCstation 1 nutzt ein 85W Netzteil, wie die SS2.
Im Siemens Nixdorf PCD-3M* sind i.d.R. 100W-Schaltnetzteile verbaut.
Ein AT-Bus Steckplatz (16-Bit ISA) kann bis zu 4.5A für +5V, 1.5A für +12V, 300mA für -12V, 200mA für -5V Leistung liefern, etwas um die 45W in Summe. Zum Vergleich, das sind ca. 4x soviel wie ein SBus-Slot mit knapp 10.7W.  ???

Die Fragen die sich mir nun stellen:
1. Wieviel benötigt das x86 SBC des PCD allein, ohne Laufwerke?
2. Was bleibt dann übrig vom Netzteil für die 500PM, die auch um die 40W benötigt?
3. Welchen Strombedarf hat eine SPARCstation 1, ohne Laufwerke, ohne SBus-Expansions, Minimalkonfiguration RAM (4MB)?
4. Welche Bedeutung hat der braune 4-polige Stecker auf der 500PM-Karte, neben der roten LED, FUSE und dem FDD-Anschluß?
5. Leitet eine SPARCstation 1 E/A auf die serielle Konsole um, auch wenn kein RAM installiert ist, so wie bei einer SS2 bis zum Schritt "Mapping RAM" der Fall?
$ cu -l /dev/ttyS0 -s 9600
Connected.

Power-Up State Test
Context Register Bit Test
Context Register Addressing Test
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000000
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000001
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000002
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000003
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000004
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000005
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000006
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000007
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000008
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 00000009
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 0000000a
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 0000000b
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 0000000c
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 0000000d
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 0000000e
Segment Map RAM MATS Pattern Test, Context 0000000f
Page Map RAM MATS Pattern Test
Limit 0 Register Test
Counter Interrupt Level 10 Test
Limit 1 Register Test
Counter Interrupt Level 14 Test
WARNING: Unable to determine keyboard type
Synchronous Error Reg Test
Synchronous Error Virtual Address Reg Test
Asynchronous Error Reg Test
Asynchronous Error Virtual Address Reg Test
Asynchronous Error Data Reg1 Test
Asynchronous Error Data Reg2 Test
System Enable Register Bit Test
Cache Data RAM MATS Pattern Test
Cache Tag RAM MATS Pattern Test
PTE Access Bit Test
PTE Modify Bit Test
PTE Write-Protect Bit Test
PTE Write-Invalid Bit Test
PTE Read-Invalid Bit Test
PTE Type 2 Space Bit Test
PTE Type 3 Space Bit Test
Synchronous Timeout Test
Asynchronous Timeout Test
*** WARNING: No Memory Detected! ***   (es wurde bemerkt, ok)
Setting Segment Map
Setting RAM Parity Mode
Mode set to 36-bit
Sizing Memory
Mapping ROM
Mapping RAM (hier passiert nix mehr)
~.
Disconnected.
6. Würden auf einer SS2 auch Ausgaben auf der Konsole erscheinen, wenn keine IU (CPU) installiert wäre (habe ich noch nicht probiert)?
7. Wenn (5.) mit ja beantwortet wird, warum leitet die 500PM keine Ausgaben über die serielle Konsole um, auch wenn eine RAM-Bestückung vorliegt (angenommen wird 1 Bank mit 4 Modulen zu je 1MByte in Mem-Slots 1-4 (am weitesten entfernt von IU/FPU).
8. Wann wird die 500PM initialisiert? - Meine Nachforschungen haben ergeben, dass es sofort nach Stromzuteilung aktiviert bzw in einen Reset geht. D.h. das Boardset kann auch allein, in einer passiven Backplane betrieben werden.

PS: Mögliche Fehlbelegung bei der seriellen Verkabelung kann nicht ausgeschlossen werden, ohne die genaue Belegung zu messen respektive zu kennen (keine Doku, egal welcher OPUS Systems PM-Karte auch immer).
9
Sun SPARC / 4/65 Konsolenausgaben RAM unklar
« Letzter Beitrag von escimo am 30. November 2019, 19:26:04 »
Hallo zusammen,

Hatte hier eine SS1+ die heute den Besitzer gewechsel hat.
Vorab wollte ich nochmal einen Einschalttest durchführen.
Die E/A ging über die serielle Konsole zum ThinkPad T60 mit Linux und minicom.
RAM-Bestückung 4/65 (SS1+), Ziffern in Klammern in MB (alle 16x9, 80ns oder schneller):

D | Bank 1 (4,1,1,1)    Bank 3 (1,1,1,1) | S
D | Bank 0 (1,1,1,1)    Bank 2 (1,1,1,1) | B
  | ---------N-E-T-Z-T-E-I-L----------------


Zitat
Starting real time clock...                       
Incorrect configuration checksum;                     
Clearing to default values.                           
Probing Memory Bank #: 1 2 3 4 5                     
Initializing Auxiliary Register
Installing Timer Interrupt Handler
Timing CPU Clock Speed
Reset/Initialize Keyboard
Setting up Console Parameters
SPARCstation 1+, No keyboard.
ROM Rev. 1.3, 32 MB memory installed, Serial #16777215.
Ethernet address ff:ff:ff:ff:ff:ff, Host ID: ffffffff.


Testing
Testing audio chip; listen for a beep                                           
Probing Memory Bank #: 1 2 3 4 5                                               
Booting from: le(0,0,0)vmunix                                                   
The IDPROM checksum is incorrect.The IDPROM checksum is incorrect.The IDPROM ch
Did not receive expected loopback packet.                                       
Can't open boot device                                                         
Available Devices:                                                             
SCSI disk [disk-device] (sd)                                                   
Floppy Disk [disk-device] (fd)                                                 
SCSI tape [tape-device] (st)                                                   
le [network-device] (le)                                                       
                                                                               
Type b (boot), c (continue), or n (new command mode)

1. Warum 5 Bänke
2. Warum 32 MB (ok, inhomogene Bestückung in Bank 1: 1x4MB + 3x1MB)

Gruß, Stephan
10
Solaris / Antw:Solaris 11 - IPv4 Absende-Adresse bei mehreren konfigurierten Adressen?
« Letzter Beitrag von vab am 20. September 2019, 16:50:14 »
Ah, ja.  Braucht man auch bei IPMP-Gruppen je nach Konfiguration.  Der Property-Name fiel mir nicht mehr ein, und ich war zu faul zum Suchen :-)

Schön, daß es jetzt bei Dir geht und danke für das Feedback.


Gruß -- Volker

Seiten: [1] 2 3 ... 10