Autor Thema: OS für SS5  (Gelesen 14677 mal)

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
OS für SS5
« am: 16. September 2003, 18:13:36 »
Hallo

Hab mir jetzt bei eBay ne SS5 mit 170er TurboSparc und 128MB RAM geholt, sozusagen zum einarbeiten in die Sun Welt.
Jetzt wollt ich mal fragen, was eurer Meinung nach das günstigste Betriebssystem für diese Maschine ist. Solaris soll ja sehr resourcenhungrig sein. Da es aber ne Sun ist wollt ich schon Solaris draufmachen. Aber wenn die SS5 zu schwach ist, mach ich auch Linux drauf, damit kenn ich mich wenigstens aus.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten

Mfg. der Erisch

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

OS für SS5
« am: 16. September 2003, 18:13:36 »

SmellyCat

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #1 am: 16. September 2003, 18:31:05 »
Solaris 7 wäre vielleicht eine Alternative, am schnellsten wäre sicherlich NetBSD wobei hier darauf achten dass der FB unterstützt wird.

bye
Mats

mg-midget

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #2 am: 16. September 2003, 19:22:19 »
DEBIAN linux geht auch, von Suse ist abzuraten, die basieren noch
auf RedHat, und dort ist die entwicklung eingestellt ...

gentoo und aurora sind auch noch linux-moeglichkeiten.

ich habe debian und solaris 7, damit kommt man ziemlich weit. wenn ich mich
recht erinnere, gab es bei der TURBOSPARC bei irgendeiner distribution
probleme, habe mich aber nicht darum gekuemmert, weil ich keine
derartige kiste habe.

http://www.ultralinux.org/   koennte weiterhelfen.


Hse

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: OS für SS5
« Antwort #3 am: 16. September 2003, 20:04:28 »
Erstmal Danke für die Antworten.

Ich denke ich werd mal Solaris 7 versuchen. Steht das auch unter so ner Free Solaris Lizenz und ist das käuflich zu erwerben?

Werd gleich mal Ausschau halten.

Mfg. Erisch

PS: Was heißt Suse basiert auf Redhat? Ich hab auf meinen x86 Systemen nur Redhat (6.2, 7.3, 8.0, 9.0) laufen und als ich das erste mal einem Kumpel mit Suse helfen sollte, hab ich mich überhaupt nicht zurechtgefunden. Alles ist anders, nix hat mehr mit Linux Standard zu tun. Ich finde Suse Schrott und nicht mit Redhat zu vergleichen.
« Letzte Änderung: 16. September 2003, 20:07:01 von erisch »

Offline Sparky

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • HyperSPARC ! Das fetzt......
    • HyperSTATION
Re: OS für SS5
« Antwort #4 am: 16. September 2003, 20:28:42 »
Solaris 7 oder 8 würde ich nehmen.
Leider bekommt man nur die aktuelle Solars-Version 9 als freien download.
Am günstigsten ist wohl der Weg über eBay, dort ein Solaris 7 zu ersteigern, denn die gibt es sehr günstig.
www.hyperstation.de
alles zu HyperSPARC, SBus-Karten und AG-10E Howto

SmellyCat

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #5 am: 16. September 2003, 21:19:17 »

Zitat

DEBIAN linux geht auch, von Suse ist abzuraten, die basieren noch
auf RedHat, und dort ist die entwicklung eingestellt ...

korrigiere mich aber SuSE basierte auf Slackware ist aber schon lange davon weg. Ebenso wie Mandrake von dem Ursprung her von RedHat kommt aber die Gemeinsamkeiten gingen schon lange verlohren.
Zumindest ist es im PC Sektor so und da Slackware auch mal eine SPARC Variante im Programm hatte nehme ich sehr stark an dass SuSE/SPARC eher darauf basiert... sicher bin ich mir aber nicht

Zitat

gentoo und aurora sind auch noch linux-moeglichkeiten.


gibt noch mehr z. B. PSlack wobei Gentoo nix für "Freizeit Linuxer" ist... um das auf die HDD zu bekommen muss man sich schon etwas auskennen.

Zitat
recht erinnere, gab es bei der TURBOSPARC bei irgendeiner distribution probleme, habe mich aber nicht darum gekuemmert, weil ich keine derartige kiste habe.

ROSS CPUs haben generelle Probleme liegt aber nicht an der Distri sondern an dem Kernel an sich, ich bin aber schon zu lange weg vom Schuss um neueres zu wissen. Original SPARC CPUs von SUN machen aber meines Wissens keine Probleme.

Die Probleme bei ROSS CPUs sind einerseits undefinierbare Kernel Panics und das grössere Problem: ne ROSS CPU ist langsamer als org SUN CPUs womit eine SS mit ROSS CPU + Linux irgendwie was "vergeudetes" an sich hat ;)

bye
Mats

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: OS für SS5
« Antwort #6 am: 16. September 2003, 21:55:08 »
Ich dachte die TurboSparc kommt von Fujitsu. Egal, ich denke ich werd Solaris draufmachen. Das sollte ja die CPU schon unterstützen.

Mfg. Erisch

Offline Sparky

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • HyperSPARC ! Das fetzt......
    • HyperSTATION
Re: OS für SS5
« Antwort #7 am: 16. September 2003, 22:08:20 »
Die TurboSPARC kommen auch von FUJITSU.
Was Mats sagen will : Die HyperSPARC CPU von ROSS machen noch mehr Ärger als TurboSPARC.
www.hyperstation.de
alles zu HyperSPARC, SBus-Karten und AG-10E Howto

SmellyCat

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #8 am: 16. September 2003, 22:54:32 »
jupp - war eigentlich nur ein Bezug auf 2 Dinge:
1. die Distri macht bei CPUs keine Probleme sondern der verwendete Kernel
2. ROSS CPUs + Linux = böse aber das nur am Rande auch wenn recht ausführlich ;)

blende4711

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #9 am: 19. September 2003, 14:03:16 »
Kurz und knapp:

Solaris 9  ohne JAVA ist gut und schnell genug.

Immerhin ist die 1. SUN-Kiste, die schneller ist als diese mit TurboSparc, eine SS20 mit Ross 150MHz.
Zumindest als Workstation.

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: OS für SS5
« Antwort #9 am: 19. September 2003, 14:03:16 »

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: OS für SS5
« Antwort #10 am: 19. September 2003, 15:38:53 »
Solaris 9 verlangt meines Wissens doch mindestens 256 MB RAM um damit ordentlich arbeiten zu können, besser 512MB.
Ich werd mir Solaris 7 holen. Ich denke das läuft schneller als 9. Die 9 werd ich vielleicht mal x86-Version auf meinen Athlon hauen ums es mir mal anzuschauen.
Außerdem werde ich, wenn ich mich bissel in die Sparc-Materie eingearbeitet habe, die SS5 als Web-, FTP-, Mail-, DHCP- und Secure Server und Router einsetzen. Da brauch ich kein KlickiBunt sondern eh nur Konsole.

Mfg. Erisch

SmellyCat

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #11 am: 19. September 2003, 16:20:42 »
die Definition von schnell ist so eine Sache... also "schnell" ist Solaris  9 auf einer Ultra 60 IMO nicht mal aber um Längen schneller als auf einer SS - klar.

Ich bin halt ruckelfreies verschieben von Mozillafenstern, fixes skalieren etc von meiner fetten HP gewöhnt und dagegen ist Sol 9 auf SS Kisten eine Schneke.

Was aber auch noch viel ausmacht ist die Grafikkarte - Du brauchst am besten eine AG10 oder ähnliches, selbst mit einer Leo ist Solaris 9 und z. B. Mozilla ein Trauerspiel.

Wenn Du allerdings aus der Kiste wirklich einen Router machen willst und sämtliche HW von Sol 9 unterstützt wird spricht nix dagegen, die Grafik ist der Ressourenfresser, im reinen Shell ist Sol 9 auch auf alten Kisten sehr flink. Vor allem hast Du den Vorteil neuere Versionen von diversen Server Deamons zu bekommen (selberbauen geht natürlich auch)

bye
Mats

blende4711

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #12 am: 19. September 2003, 17:11:44 »
Ne, Ne, Solaris 9 läuft auch noch auf der LX.

Die hat nur eine bessere GraKa an Board, und ist sonst eine Classic. 96 MB Standard, und ich hab das nicht installiert gekriegt. 128 MB Trick und schon lief die Sache. Selbst mit JAVA. Das ist aber nur was für Leute, die nebenbei eine wichtige Besprechung haben. Gestört wird man dann nur äußerst selten. Ohne JAVA ist der Unterschied zu Sol7 sehr gering. Nur, die neuen Browser laufen auf Sol7 gar nicht, ohne nur mit der Einschränkung "compile it".
Das mit dem Speicher ist so eine Sache. Sicher ist mehr gut.
Merke: nicht 128 ... oder ... 512 MB sondern mehr :P. Aber 128 ist schon mal nicht schlecht.

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: OS für SS5
« Antwort #13 am: 19. September 2003, 18:29:13 »
@blende

Was heißt für dich neuer Browser? Netscape?

Solange ein Mozilla läuft (1.2.x) bin ich zufrieden.

Ich schau grad bei eBay nach Sol7, da wird jetzt öfters Solaris 7 Server angeboten. Was heißt da Server? Sind da noch so paar Tools dazu, oder was?
Ich wollte eigentlich bei meinen Daemons auf OpenSource zurückgreifen, also apache, vsftp, ... Oder sind da die Sun http- und ftp-Server besser (= sicherer, schneller, stabiler)?

Wie sieht es eigentlich bei Solaris generell mit Programmpaketen aus? Bei RedHat gibts ja das rpm-Format, was ich genial finde. Gibt es bei Solaris so etwas auch? Ich hab mal was von Solaris-Packages gehört, konnte damit aber nix anfangen, weil ich kaum Infos dazu hatte.
Gibts vielleicht sogar apt-Repositorys für Solaris? Ich hab nämlich mal ne Seite von ner amaerikanischen Uni gefunden, die ein apt for Solaris HowTo auf ihrer Seite hatte. Nur hab ich bis jetzt kein Repository für solche Pakete gefunden.
Gibts es vielleicht sogar Welche unter euch, die rpm bei sich im Solaris installiert haben und nutzen?

Fragen über Fragen...

Mfg. Erisch


SmellyCat

  • Gast
Re: OS für SS5
« Antwort #14 am: 19. September 2003, 18:35:20 »
Zitat

Ohne JAVA ist der Unterschied zu Sol7 sehr gering. Nur, die neuen Browser laufen auf Sol7 gar nicht, ohne nur mit der Einschränkung "compile it".


ich weiss nicht woher Du das hast aber es schlicht nich wahr:
ftp://ftp.mozilla.org/pub/mozilla/releases/mozilla1.4 (1.5 Final ist noch nicht da - also eh z. Z. hinfällig)
ftp://ftp.mozilla.org/pub/firebird/releases/0.6.1/contrib (das neueste stable)

@Erisch:
Sicher gibt es Pakete für Solaris - das Format Tool nennt sich "pgkadd" - einfach 'man pkgadd' bei Solaris oder hier in "Gewusst wie" reinsehen - Lordy hat man geschrieben wie man Pkgs selber baut. Binraries findest Du z. B. bei freshmeat.net oder sunfreeware.com

RPM gibt es aber auch - das Format verfolgt mich auf so gut wie jedem Unix System ;)

bye
Mats

PS: Wie "ohne Java"? Ist mir da was entgangen oder siet wann rennt Java im CDE wenn ich es nicht explizit aufrufe? Die einzige Java App die relevant ist, ist die Solaris Management Console bei Sol 9 und diverse CD Installer... dass man von der 2. CD, nicht von der 1. CD weg installieren kann um das grafische Geschnörkel rein bei der Installation zu umgehen ist hinlänglich bekannt.
« Letzte Änderung: 19. September 2003, 18:44:19 von SmellyCat »