Autor Thema: ... noch ein Neuer  (Gelesen 9600 mal)

CentronX

  • Gast
... noch ein Neuer
« am: 10. Dezember 2003, 01:28:49 »
Hai Leutz,

jetzt versuch ich mich auch endlich mal an einem NetBSD. Auf meiner SS10 (Axil 310*) mit immerhin 48MB RAM gehts sogar recht zügig; definitv schneller als die Installation von Solaris 2.6!

Nur bekomm ich lustige Anzeigen beim ftp-Download. Sieht nicht so wirklich normal aus, oder? Sollte ich mir Gedanken machen? Es handelt sich übrigens um NetBSD 1.6.1 aus einem drei Tage alten ISO.

Mal gespannt was draus wird, es scheint ja noch etwas zu dauern...

Naja - der Abend ist noch jung :)

_____________________
* http://sebastian.laubscher.de/gfx/axil310/axil310.html
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2003, 01:29:50 von CentronX »

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

... noch ein Neuer
« am: 10. Dezember 2003, 01:28:49 »

CentronX

  • Gast
Probleme! Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2003, 02:15:22 »
Scheinbar bin ich zu blöd dazu.

Die eingebaute Festplatte ist 2GB groß. Nachdem ich die vorgeschlagene Partitionierung so abgeändert hatte, daß nicht mehr in /home sondern in /usr über 1GB verfügbar war, sah es etwa so aus:

/ - 32 MB
/usr - 1200 MB
/tmp - 64 MB
/var - 64 MB
/home - Rest
swap - 192 MB

Ich hab also eigentlich nur /usr größer und /home kleiner gemacht. Soweit so gut.

Während dem ftp-Download der Sets lief plötzlich /usr voll. Laut der Bildschirmausgabe hätten ungef. 150MB geladen werden sollen, doch trotzdem liefen über 1GB voll?!

Ist das aktuelle ISO buggy? Bin ich zu blöd? Hab ich irgendwo einen Denkfehler?

CentronX

  • Gast
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2003, 21:12:38 »
Ein neuer Abend...

ich werd's jetzt mal mit einer großen Partition versuchen. Hat noch jemand ne Idee wo mein Fehler liegen könnte? Auf x86er'n hab ich NetBSD schon oft installiert, und noch nie ein derartiges Problem gehabt. Wo könnte mein Denkfehler liegen?

Ratlos sei!

blende4711

  • Gast
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2003, 22:33:36 »
Also ich hab noch nie so´n Haufen Partition anlegen lassen.

Einfach selbst anlegen.

Hier ein Beispiel, bei 128MB (Swap => 2* RAM)

#        size    offset     fstype  [fsize bsize cpg/sgs]
a:   7783608         0     4.2BSD   1024  8192    32   # (Cyl.    0 - 3463)
b:    604707   7783608       swap                      # (Cyl. 3464 - 3733*)
c:   8388315         0     unused      0     0         # (Cyl.    0 - 3733*)
#
Dann gibt es überhaupt keine Platzprobleme zwischen den Bereichen, außer die Platte läuft wirklich voll.


Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #4 am: 11. Dezember 2003, 00:24:23 »
nagut, aber nur ne / Partition ist auch nicht das Wahre. Sobald man Quoten einrichtet wirds unangenehm, außerdem ist es doch sinnvoll, ein /home Verzeichnis auf ner eigenen Partition zu haben, damit bei Neuinstallation/Update/... die eigenen Daten erhalten bleiben.
Eine /var Partition ist beispielsweise ganz nützlich, wenn man ftp und/oder Webserver laufen hat und für verschiedene Nutzer Quoten einrichten will.


CentronX

  • Gast
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #5 am: 11. Dezember 2003, 00:31:49 »
Mir würde es ja schon reichen wenn das System komplett installiert werden kann.... :)

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2003, 02:01:01 »
Ich würde so partitionieren:

Als Workstation:

/home - 512MB /sollte reichen
swap - 128MB
/ - der Rest

Als Server für HTTP/FTP/...

/home - 256MB (falls überhaupt benötigt bei nem Server)
/var - 256 MB (oder 512 MB wenn kein /home gebraucht wird)
swap - 128MB
/ - der Rest

Wenn das Ganze nur so als rumprobier-Rechner fungieren soll ist auch die von Blende vorgeschlagene Variante ganz brauchbar. Aber wenn man halt ein paar wichtigere Daten drauf hat, ist eine zuasätzliche Partition zu / ganz nützlich.

Falls du vorhast doch einmal Solaris draufzuspielen und das GCC3.x Paket von sunfreeware zu installieren, dann brauchst du mindestens 600MB in /var.
Kleine Anmerkung von einem der deswegen auch schon umpartitionieren musste.


Mfg. Erisch


CentronX

  • Gast
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #7 am: 11. Dezember 2003, 05:59:49 »
In /var? Du meinst doch in /usr, oder?!

Offline erisch

  • Moderatoren
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2003, 16:45:26 »
Nein ich meine schon /var.

Ich hab mal mit df beobachtet, was passiert wenn man ein Paket installiert. Zuerst wird /var gefüllt, dann wirds nach /usr verschoben/kopiert.
Ist aber in /var zuwenig Platz, meckert er rum.
Vielleicht gibts es auch eine Einstellung, damit er das temporäre Verzeichnis auch in /usr anlegt, aber das weiß ich nicht.

Mfg. Erisch

CentronX

  • Gast
Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #9 am: 13. Dezember 2003, 12:57:48 »
Achso ... nagut :)

Danke!

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: ... noch ein Neuer
« Antwort #9 am: 13. Dezember 2003, 12:57:48 »