Autor Thema: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?  (Gelesen 8574 mal)

widhalmt

  • Gast
NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« am: 21. Januar 2007, 17:17:03 »
Hi!

Ich weiss, dass ich NoName SATA Platten statt den Sun SATAs verwenden kann, aber kann ich auch SATA Platten statt den SAS Platten in X4100, T2000, v245, etc. einsetzen? Hat das schon jemand von Euch probiert?

Gruss,
Thomas

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« am: 21. Januar 2007, 17:17:03 »

Balzac2m

  • Gast
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #1 am: 21. Januar 2007, 19:53:56 »
Ich will da nichts beschwören, aber ich sehe keinen Grund, warum das nicht gehen sollte, ist ja abwärtskompatibel,
Mit noname meinst du nicht-sun, oder?

widhalmt

  • Gast
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #2 am: 21. Januar 2007, 21:10:27 »
Mit noname meinst du nicht-sun, oder?
;D Ja genau. Also auch SeaGate, oder Samsung oder sowas. Halt nicht direkt mitkaufen. Ok, ich denke auch, das es gehen sollte, aber ein Erfahrungsbericht waere halt noch fein. Vor allem, weil gerade zu Beginn ja einiges negatives ueber die SAS Controller aus den X4200 zu hoeren war.  ::)

Offline meik

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 187
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #3 am: 21. Januar 2007, 22:19:32 »
Ich weiss, dass ich NoName SATA Platten statt den Sun SATAs verwenden kann, aber kann ich auch SATA Platten statt den SAS Platten in X4100, T2000, v245, etc. einsetzen? Hat das schon jemand von Euch probiert?

AFAIK nein. Ich bin mir zwar jetzt nicht sicher, ob das physikalisch gehen würde (da gibt es ein paar subtile Unterschiede zwischen SAS- und SATA-Platten im Anschluss), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das BIOS der X4x00-Kisten und das des verbauten LSI-Chips SAS-Platten erwarten.

paraglider242

  • Gast
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #4 am: 21. Januar 2007, 22:24:18 »
Generell kann man SATA-Platten anstelle von SAS nutzen (aber nicht umgekehrt).
Ob das allerdings auf einer Sun funktioniert kannst du wohl nur ausprobieren...

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1674
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #5 am: 22. Januar 2007, 00:19:47 »
Also, wenn du die Festplatten-Rahmen dazu hast und nur defekte SAS- gegen SATA-Festplatten austauschen willst, probiere es halt zunächst mit einer SATA-Platte. Allerdings haben 2,5"-Festplatten mit SATA-Technik noch lange nicht die Umdrehungsgeschwindigkeit und Leistungswerte wie ihre SAS-Pendants. Auch andere Fähigkeiten von SAS-Platten wie Vollduplex-Modus, Dual-Porting und  Kanalbündlung fehlen bei SATA-Platten gänzlich.

Aber auf das Ergebnis deiner Versuche warte ich bereits mit Spannung. :)

Gruß
escimo

widhalmt

  • Gast
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #6 am: 22. Januar 2007, 11:56:10 »
Hm, dass SATA bei weitem nicht so performant sind wie, SAS, ist mir klar. Ich dachte nur, es waere vielleicht eine nette Alternative fuer Maschinen, die mehr RAM haben und weniger Disk IO brauchen.

Testen werde ich es vielleicht wirklich mal, aber das wird sich leider ziehen, denn alle unsere X4xxx sind produktiv und so bald ist keine neue geplant. :-(

Gruss,
Thomas

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1674
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #7 am: 22. Januar 2007, 17:52:49 »
"Da ist bestimmt eine kaputt, nur du weist es noch nicht!  :P
Ach manno...!
"
  :-[


Offline AndreasW

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #8 am: 22. Januar 2007, 19:05:29 »
Soweit ich weiss, sollen SATA- und SAS-Platten in denselben Einschüben benutzt werden können.
Entscheidend dafür, ob ein System SATA oder SAS ansteuern kann, ist aber der HBA am Ende der Kabel.
Ich kenne mich mit der Sun-Hardware nicht so gut aus, aber ich denke, dass die Informationen zu den HBAs von Sun-Servern auf den Webseiten von Sun zu finden sein sollten.
Momentan ist der SATA-Support von Solaris allerdings noch ziemlich bescheiden.
Es gibt zwar kombinierte SATA/SAS HBAs, aber ich weiss nicht, ob diese in den Suns verbaut werden.
Im Zweifelsfalle müsstest Du also versuchen, einen HBA nachzurüsten, der beides unterstützt und für den es Solaris-Treiber gibt.

Kurzum: Ich halte es für recht unwahrscheinlich, dass Du problemlos eine SAS-Platte durch eine SATA-Platte ersetzen kannst.

Offline signal_15

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 426
    • Rechenzentrum Amper
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #9 am: 24. Januar 2007, 11:14:31 »
so einfach wird das nicht gehen. SATA steht fuer 'Serial ATA', und SAS steht fuer 'Serial Attached SCSI'. wie schliesst man nun eine ATA-Festplatte an einen SCSI-Controller an???

folgende artikel sollten aufklaerung bringen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sata
http://de.wikipedia.org/wiki/Serial_Attached_SCSI

ct,

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #9 am: 24. Januar 2007, 11:14:31 »

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #10 am: 24. Januar 2007, 11:56:21 »
so einfach wird das nicht gehen. SATA steht fuer 'Serial ATA', und SAS steht fuer 'Serial Attached SCSI'. wie schliesst man nun eine ATA-Festplatte an einen SCSI-Controller an???
Die Stecker von SAS und SATA sind absolut identisch. Die Backplanes ebenfalls. Physikalisch passt das ohne Probleme.

Wenn ich mich nicht ganz täusche steckt in der X4100 ein LSI SAS1064 Chip. Laut Info von LSI unterstützt dieser sowohl SAS als auch SATA:

http://www.lsi.com/storage_home/products_home/standard_product_ics/sas_ics/lsisas1064/index.html

Ich würde mir einfach mal eine 2,5" SATA Platte holen, die gibts inzwischen auch für relativ wenig Geld, und das einfach mal ausprobieren.

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

meti

  • Gast
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #11 am: 24. Januar 2007, 22:25:02 »
Ich würde mir einfach mal eine 2,5" SATA Platte holen, die gibts inzwischen auch für relativ wenig Geld, und das einfach mal ausprobieren.

Aber doch wohl hoffentlich nicht in einer Produktivumgebung ...

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1674
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #12 am: 24. Januar 2007, 23:40:01 »
KLAR...VOLLE KANNE..."2-1-RISIKO"!   ::)

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #13 am: 25. Januar 2007, 10:16:13 »
Aber doch wohl hoffentlich nicht in einer Produktivumgebung ...
Wenn er es verantworten kann...  ;D ;D ;D

Gruß Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

widhalmt

  • Gast
Re: NoName SATA 2,5" statt Sun SAS?
« Antwort #14 am: 31. Januar 2007, 15:05:24 »
leider nein. Kann ich nicht verantworten.  ;)