Autor Thema: Hallo Zusammen  (Gelesen 2505 mal)

ewer

  • Gast
Hallo Zusammen
« am: 08. Februar 2008, 16:25:20 »
Möchte mich bei Euch hier kurz vorstellen.

Mein Name ist Ewald Ertl. Bin hier im Südburgenland ( Österreich ) bei einer kleinen
Softwarefirma beschäftigt.
Beim Betätigungsfeld ist hauptsächlich die Entwicklung der Hauseigenen Middleware auf
Basis von C/C++ & Java auf den Betriebssystemen Windows/Linux & Solaris.

Als Entwicklungsumgebung benutzten wir hier eine SunRay-Umgebung mit 2 T1000
als Sunray-Server in einer Failovergroup.

Zu meinen erweiterten Aufgaben gehört auch noch die Administration alle Unix-Rechner wie
Firewall, VPN, Mail , Web, FTP , Fileserver und auch die Solaris-Entwicklungs & Testrechner.
Hier benutzen wir noch Solaris 8,9 & 10.


sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Hallo Zusammen
« am: 08. Februar 2008, 16:25:20 »

Offline Tschokko

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 711
    • tschokko.de
Re: Hallo Zusammen
« Antwort #1 am: 08. Februar 2008, 19:00:32 »
Hallo,

erstmal ein Herzlich Willkommen hier im Forum. :)

Dein Betätigungsfeld klingt spannend, bin ja immerhin selbst Softwarentwickler mit Schwerpunkt Java und noch vereinzelt C/C++. Zum Thema SunRay + T2000, kannst du mir da ein bißchen mehr erzählen? Interessiere mich da für echte Erfahrungswerte und die scheinen bei dir reichlich vorhanden zu sein. ;)

Gruß
Tschokko
Join MUCOSUG

RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

ewer

  • Gast
Re: Hallo Zusammen
« Antwort #2 am: 13. Februar 2008, 13:29:43 »
Wir haben hier 2 T1000 ( wurden anstelle von 2 V240 neu angeschafft ) mit dem aktuellen
SunRay-Server 4 im Betrieb. Beide arbeiten in einer Failover-Group.
Es arbeiten so durchschnittlich 4 Entwickler auf einem Server.

Als Betriebssystem ist Solaris 10 Update 4 im Einsatz. Der FSS ist im Einsatz,
sodass für jeden immer ausreichend CPU-Zeit zur Verfügung steht. Die Auslastung ist
gegenüber der alten V240 sehr gering. Die vielen virtuellen CPU's machen sich hier
wirklich bezahlt.

Die DTU's hängen auf einem eigenen Interface, sind aber noch die älteren "SunRay 1G".

Neuere gibts nur für die Demo-Installation auf welcher unsere Produkte bei Kundenbesuch
vorgeführt werden.

Bei der Umstellung von den alten Servern wurde nach dem Handbuch die Daten gesichert,
sodass die Daten der SmartCards weiterhin vorhanden sind um mit der Karte die
Session zu anderen Arbeitsplätzen mit zu nehmen.

Bei der Umstellung der alten Röhrenmonitore auf neue TFT's gab's mit der Auflösung
bei einigen Probleme, da der TFT nur meinte, dass die Auflösung ausserhalbe seines
Darstellungsbereiches liegt und somit nicht's zu sehen war. Hier musste man halt
auf einen Platz mit altem Monitor gehen und die Auflösung auf einen TFT anpassen.

Probleme gibt's nur ab und zu mit Eclipse als IDE. Das Ding hat ab und zu immer wieder
Nachdenkpausen.

Ich selbst verwende da Netbeans 6.0 und habe da weniger Probleme.

Der Betrieb selbst läuft eigentlich ohne Probleme.

Wir haben auch vor einiger Zeit in einer Schule einen Raum in Zusammenarbeit mit
Sun Deutschland mit SunRay1 und einem Server ausgestattet. Die haben auch immer
über Performanceprobleme gejammert. ( der Server selbst war aber auch nicht wirklich
dafür geeignet ( V250 ). Die haben jetzt auch eine T1000 bekommen. Gleich beim
Aufstellen war eine Klasse da und hat an 17 DTU's gesurft, Openoffice verwendet usw.
und dabei ist der IDLE-Anteil bei ~70% konstant geblieben.

Ich kann hier nur sagen, dass ich von den Maschinen begeistert bin.

Lg
Ewald