Superuser

Autor Thema: OpenSolaris Kern-System übersetzen  (Gelesen 5123 mal)

Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1650
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
OpenSolaris Kern-System übersetzen
« am: 15. September 2009, 19:23:33 »
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Übersetzungsläufe (Targets) von OpenSolaris, dessen Quellen unter http://www.opensolaris.org/os/get/ bezogen werden können:

1. Wer hat bei OpenSolaris jemals versucht (evtl. mit Erfolg) ein "Core-Technology"-OpenSolaris mit folgenden Komponenten bzw. "make-Targets" zu übersetzen/kompilieren und kann davon etwas berichten?
Zitat
Groups that Code Core Technologies
Nevada
ZFS
Zones
DTrace
Security
Fault Management
Service Management
Performance
Networking
Branded Zones
Device Drivers
X Window System
Folgende Komponenten sollen NICHT ENTHALTEN SEIN:
Zitat
Groups that Build on User Technologies
Logical Domains
Databases
Desktop
Software Porters
Games
Testing
HPC Developers
Storage
Clusters
Appliances
Distributions

Ich würde mir gern ein OpenSolaris für meinen Notebook zurechtstricken, dass keinen Desktop (GNOME) und andere für mich überflüssige Anwendungen enthält und vor allem wesentlich schlanker ist.

Danke und bis dahin...

Grüße,
escimo
« Letzte Änderung: 15. September 2009, 19:26:51 von escimo »

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

OpenSolaris Kern-System übersetzen
« am: 15. September 2009, 19:23:33 »

Offline erisch

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: OpenSolaris Kern-System übersetzen
« Antwort #1 am: 16. September 2009, 11:54:00 »
Du kannst dir aus der proto-area was basteln (hab ich vor Jahren mal gemacht), dass ist dann nur ON, also OS und Network. In $WS/packages hast du auch alle SVR4 packages die du dann entsprechend installieren kannst.

Die proto-area fuer b123 ist etwa 500MB gross. Daraus koenntest du dir was Bootbares bauen. Unter sparc ist das einfach, einfach auf Platte schieben und install-boot ausfuehren. Fuer x86 hab ich das noch nie gemacht, sollte aber mit install-grub auch realisierbar sein. Da ist dann nur das wichtigste drauf, noch nicht mal X. Das musste dir dann von hier ziehen und bauen: http://dlc.sun.com/osol/x/downloads/current/

Mfg. Erisch


Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1650
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: OpenSolaris Kern-System übersetzen
« Antwort #2 am: 16. September 2009, 17:11:34 »
Danke dir erisch. Ich lese mich erste mal noch ein wenig ein. :)

Habe mir das OpenSolaris Express Community Edition  (SXCE Build 122) bereits auf das Notebook geladen. Oder sollte ich hier besser gleich das aktuelle OpenSolaris 2009.06 nutzen?

Erinnert mich irgendwie an Linux from Scratch  ;D

Offline erisch

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 758
  • TurboSPAAAAAG
    • erisch.homeunix.net
Re: OpenSolaris Kern-System übersetzen
« Antwort #3 am: 16. September 2009, 17:15:27 »
Musst garnichts runterladen (sofern du ein halbwegs aktuelles Solaris SXCE/OpenSolaris als Buildsystem laufen hast).

Einfach ON gate clonen (gut, das waere das Runterladen), nightly anwerfen, paar Stunden warten und dann hast du dein eigens kompiliertes Basissystem in der proto-area.

Erisch


Offline escimo

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1650
  • SPARCstation 2
    • Youtube-Kanal opensparcbox.org
Re: OpenSolaris Kern-System übersetzen
« Antwort #4 am: 16. September 2009, 18:02:03 »
Musst garnichts runterladen (sofern du ein halbwegs aktuelles Solaris SXCE/OpenSolaris als Buildsystem laufen hast).
Habe ich ja leider aktuell nicht mehr, da ich mit OpenSolaris 2008.05 damals nicht gleich zurechtkam und aus Zeitmangel und - entschuldige: Verwöhung - mich für Ubuntu entschieden hatte. Alles aus Zeitmangel. Auch Ubuntu macht mich nicht wirklich glücklich. Ist mir auch etwas zu bunt aber sonst ganz angenehm. Dennoch möchte ich das mit OpenSolaris machen, das hat aber auch noch andere Hintergründe (neben Notebook für TME auch in naher Zukunft das NAS auf FlashDisk mit OS als Test).

Ich werde es erst mal in einer VirtualBox Guest-Edition probieren, da ich das System derzeit für Arbeit lauffähig brauche. Sollte das nicht funktionieren, muss ich mir mindestens 2-3 Wochenenden Zeit nehmen fürchte ich.