Autor Thema: mit Solaris client auf linux NFS-Server zugreifen  (Gelesen 3222 mal)

Michi88

  • Gast
mit Solaris client auf linux NFS-Server zugreifen
« am: 28. September 2010, 15:03:14 »
Hallo,

habe unter debian einen NFS-Server laufen - kann mit debian Clients als user mit Schreibrecht zugreifen. Auf allen Rechnern ist der gleiche username eingerichtet. Mit einem Solaris Client muss ich das share manuell als root mounten (als user zu mounten geht nicht) und habe kein Schreibrecht.

debian Server (192.168.0.3  ath) /etc/exports :
/home/user/MEDIA /192.168.0.4(rw,async)
Solaris 10 x86 Client (192.168.0.4 siralos) /etc/vfstab :
192.168.0.3:/home/user/MEDIA - /home/ic/MEDIA@ath nfs - yes rw,vers=3
Habe von UNIX Benutzerrechten ueberhaupt keine Ahnung - vielleicht weiss ja jemand von euch, wie ich zu Schreibrechten komme.

einen schoenen Tag,
Gruss Michi
« Letzte Änderung: 28. September 2010, 15:05:21 von Michi88 »

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

mit Solaris client auf linux NFS-Server zugreifen
« am: 28. September 2010, 15:03:14 »

Wolfgang

  • Gast
Re: mit Solaris client auf linux NFS-Server zugreifen
« Antwort #1 am: 28. September 2010, 17:53:17 »
Zitat
Auf allen Rechnern ist der gleiche username eingerichtet
Es kommt nicht auf den Namen an, sondern auf die UID. Somit nützt es nichts auf allen Rechnern nur die gleichen Benutzernamen zu nutzen. Die UID wird beim anlegen von Benutzern vergeben. Manuell oder einfach automatisch. Solaris verwendet für die automatische Vergabe einfach eine andere Zahl. Debian macht es natürlich überall gleich (und somit funktioniert es erstmal).

Mehr Infos:
System Administration Guide: Basic Administration
http://docs.sun.com/app/docs/doc/817-1985?l=en

Etwas genauer: (bin nur schnell darüber geflogen, aber vermutlich ist es die passende Stelle)
http://docs.sun.com/app/docs/doc/817-1985/userconcept-97366?l=en

Zitat
Mit einem Solaris Client muss ich das share manuell als root mounten (als user zu mounten geht nicht)
Das ist vermutlich bei jedem Unix-ähnlichem System standardmäßig der Fall. Debian macht da meines Wissens erstmal keine Ausnahme (höchstens über irgendeine gui).


Michi88

  • Gast
Re: mit Solaris client auf linux NFS-Server zugreifen
« Antwort #2 am: 28. September 2010, 18:10:31 »
Hallo,

Zitat
Mit einem Solaris Client muss ich das share manuell als root mounten (als user zu mounten geht nicht)
Zitat
Das ist vermutlich bei jedem Unix-ähnlichem System standardmäßig der Fall. Debian macht da meines Wissens erstmal keine Ausnahme (höchstens über irgendeine gui).

bei linux hat man ja in /etc/fstab den Parameter user,users . Gibt es nicht sowas in der Art auch bei Solaris ?

Gruss
Michi