Superuser

Autor Thema: [gelöst] SCSI SCA HD - Jumper einstellen  (Gelesen 12986 mal)

roth

  • Gast
[gelöst] SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« am: 28. Mai 2007, 11:31:55 »
Grüß Gott,

wenn ich eine SCSI SCA Festplatte z.B. in einer Ultra 60 als Systemfestplatte einsetzen möchte, wie müssen die Kurzschlußstecker ("Jumper") an einer solchen Festplatte gesetzt werden?
Im Reference- und im Servicemanual bin ich leider nicht fündig geworden, da wird auf diese Details leider nicht eingegangen.
In der Beitragsfolge Zweite SCA-HD an Ultra 2? ist auf einen Beitrag in Sunsolve verwiesen, der mir leider ohne Wartungsvertrag nicht zugänglich ist.

Wenn ich die Festplatte so wie sie vermutlich aus einem Compaq-Server RAID5 entnommen wurde (Gebrauchtkauf im Compaq-Hot-Swap-Rahmen), müsste sie ohne weitere Veränderung der Kurzschlußstecker funktionieren?

Wenn ich mit <Stop>+<A> an den ok-Prompt komme und dann probe-scsi eingebe, rührt sich nichts weiter in der Ausgabe an der seriellen Konsole, die Festplatte ist beim Startvorgang aber angelaufen.

Kann mir mal bitte jemand in die Seite treten?
Vielen Dank im voraus.


Bis denn
Sven
« Letzte Änderung: 04. Juni 2007, 10:26:18 von roth »

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

[gelöst] SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« am: 28. Mai 2007, 11:31:55 »

claus

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #1 am: 28. Mai 2007, 12:53:21 »
Hallo,

IIRC werden die IDs bei SCA-benutzenden Suns sowieso direkt vom Steckplatz vergeben, d.h. ein Jumpern der ID sollte überflüssig sein. Was die anderen Jumper angeht, bin ich mir nicht sicher.

Claus

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #2 am: 28. Mai 2007, 13:07:09 »
wenn ich eine SCSI SCA Festplatte z.B. in einer Ultra 60 als Systemfestplatte einsetzen möchte, wie müssen die Kurzschlußstecker ("Jumper") an einer solchen Festplatte gesetzt werden?
Normalerweise gar nicht, da in der Ultra60 eine Backplane für die Platten steckt, die die Einstellungen für die Platte vorgibt.
Daher schau mal nach, ob vielleicht noch Jumper an den Platten gesetzt sind, entferne diese und baue die Platte komplett ohne Jumper ein.
Dann probier's mal mit probe-scsi-all.

Offline maal

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1529
  • Ich mag keine Signaturen!
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #3 am: 28. Mai 2007, 14:01:44 »
Wenn ich mit <Stop>+<A> an den ok-Prompt komme und dann probe-scsi eingebe, rührt sich nichts weiter in der Ausgabe an der seriellen Konsole, die Festplatte ist beim Startvorgang aber angelaufen.

Falsch ! Nie nach STOP-A oder halt dieses Kommando eingeben, es sollte dazu sogar eine Warnung ausgegeben werden.
Richtig ist es mit
setenv auto-boot? false
reset-all
und dann probe-scsi-all

Auf den Hersteller-Seiten findet man Dokumentationen zu Platten.

COMPAQ bzw. HP stellt diese nicht selber her, sondern kauft sie auch nur.

Auch SCA-Platten haben noch Jumper (Motor-On, usw.), nur eben nicht für die SCSI-ID.

Falls die Platte nicht mit probe-scisi-all erkannt wird, könnte ein fehlerhafter Sitz in der Backplane oder eben ein echter Defekt der Platte die Ursache sein. Das die Platte anläuft bedeutet nur, daß der Motor ok ist, sowohl die Platine als auch die Mechanik können defekt sein.

Bei gekauften SCA-Platten hatte ich leider auch schon mehrmals (über die Jahre verteilt) defekte Exemplare erwischt. Aus diesem Grund kann es durchaus sinnvoll sein vor dem Kauf den Verkäufer nach dem Zustand und Ursprung zu fragen. Sofern er nicht antwortet, er hätte die Platte selbst eingesetzt und nur wegen Umrüstung auf eine höhere Kapazität ausgebaut, kann man von einem defekten Exemplar ausgehen. Oft stammen solche Platten vom Wertstoffhof oder aus Kundenrückläufen (defekte Platte).

Ein Blick in das Bewertung-Profil verrät meist, ob es sich um einen Umrüster (wenige Verkäufe ähnlicher Artikel) oder Schrottverkäufer (viele Verkäufe gleicher Artikel) handelt.
Bei ungetesteten IDE-Platten hatte ich bis jetzt noch nie Glück (trotz eindringlicher Warnung von Sparky).

Michael
« Letzte Änderung: 28. Mai 2007, 14:05:31 von maal »

roth

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #4 am: 28. Mai 2007, 16:41:37 »
Danke für die Hinweise.
Ich werde nachher mal testen.

roth

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #5 am: 29. Mai 2007, 08:31:41 »
Grüß Gott,

entschuldigt bitte, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, zu testen.
Wir hatten gestern Besuch und ich konnte mich nicht in mein Refugium zurückziehen.  ::)

roth

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #6 am: 29. Mai 2007, 23:07:24 »
Grüß Gott,

über die serielle Konsole kann ich beobachten, daß die Ultra 60 vom Netzwerk booten möchte und OBP (?) Version 3.11 verwendet wird.

Mit der Power-Taste auf der Tastatur kann ich die Ultra 60 einschalten und mit Shift+Power wieder aus.

Beim Einschalten habe ich dann Stop+N festgehalten, bis nach dem ersten Piepton.
Mit Stop+A gelangte ich an den ok-Prompt und habe dort
setenv auto-boot? falseeingegeben. (Erst mit lokalem Echo on kann ich in Minicom sehen, welche Zeichen ich eintippe.)
Der Cursor springt in die nächste Zeile, es wird keinerlei Meldung ausgegeben.
In diese neue Zeile habe ich
reset-allund dann
probe-scsi-alleingegeben (beide Male ohne Ausgaben der Ultra).

Ich meine ab und zu einen Zugriff auf die Festplatte wahrgenommen zu haben ("Seek"-Geräusch der Platte), aber keinerlei weitere Reaktion der Ultra.
Mit Shift+Power konnte ich die Ultra ausschalten.
Nach einer Wartepause von ca. einer Minute habe ich die Ultra über die Tastatur wieder eingeschaltet und konnte an der seriellen Konsole allerlei Ausgaben, die allerdings nach meiner laienhaften Einschätzung nicht auf einen Fehler schließen ließen, beobachten.
Nach der Ausgabe einiger Probe-Meldungen tut sich aber nichts mehr:
Zitat
Probing Memory Bank #0
Probing Memory Bank #1
Probing Memory Bank #2
Probing Memory Bank #3
Probing Floppy: drive detected on ID0
Probing EBUS SUNW,CS4231
Probing UPA Slot at 1e,0 SUNW,ffb
Probing UPA Slot at 1d,0 Nothing there
Probing /pci@1f,4000 at Device 1   pci108,1000 network
Probing /pci@1f,4000 at Device 3   scsi disk tape scsi disk tape
Probing /pci@1f,4000 at Device 2   Nothing there
Probing /pci@1f,4000 at Device 4   Nothing there
Probing /pci@1f,4000 at Device 5   Nothing there
Probing /pci@1f,2000 at Device 1   ethernet
Probing /pci@1f,2000 at Device 2   Nothing there
Hoffentlich habe ich beim Abschreiben keinen Fehler gemacht, leider habe ich noch keinen Netzwerkanschluß in diesem Raum.

An dieser Stelle bleibt die Ultra stehen, ab und zu hört man einen Festplattenzugriff. Mit Stop+A gelange ich nicht mehr an den ok-Prompt und mit Shift+Power kann ich die Ultra nun _nicht_ mehr ausschalten, nur noch am Schalter am Gehäuse!
Daraufhin habe ich eine andere, baugleiche 9 GB Festplatte probiert (SCSI SCA LVD/SE) eingebaut, mit gleichem Ergebnis.
Nach einem Neustart bleibt die Ultra an gleicher Stelle wieder stehen und läßt sich nicht mit Shift+Power ausschalten.
Selbst ohne Festplatte bleibt die Ultra an dieser Stelle stehen.
Was ist denn da passiert?

roth

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #7 am: 30. Mai 2007, 21:58:14 »
Grüß Gott,

mit Stop+N konnte das NVRAM zurückgesetzt werden. Zumindest wurde zurückgemeldet, daß es zurückgesetzt werde. Danach erfolgte keine Reaktion des Rechners mehr (anschließend Ausschalter am Gehäuse betätigt).

Nach einem erneuten Start konnte ich mit Stop+A an den ok-Prompt gelangen und habe auch eine Rückmeldung von der Ultra bekommen, daß mit probe-scsi-all der Rechner hängen könnte, falls der ok-Prompt mit Stop+A erzwungen wäre.

Ein probe-scsi-all brachte aber keine Rückmeldung.

Auch bei einem Neustart bleibt der Rechner wieder an der gleichen Stelle hängen. Mittlerweile habe ich vier 9 GB SCSI SCA LVD Platten und eine 18 GB Festplatte probiert. Mit oder ohne Platte bleibt der Rechner an der gleichen Stelle stehen.

Manchmal kann er an dieser Stelle mit Shift+Power ausgeschaltet werden, manchmal auch nicht. Seltsam.

Vielleicht sollte ich den Rechner auf die notwendigsten Komponenten reduzieren, um die möglichen Fehlerquellen zu minimieren. Könnte ich die Ultra auch ohne UPA-Grafikkarte betreiben? Ich wollte sowieso einen Test-Server daraus machen, der nur via Netzwerk oder über die serielle Konsole bedient werden soll.

paraglider242

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #8 am: 31. Mai 2007, 08:33:49 »
Hi,

jede Sun funktioniert auch ohne Grafikkarte - das mit dem ausbauen von ein paar nicht so wichtigen Komponenten ist vielleicht eine gute Idee.
Vor allem solltest du auch mal das Keyboard abhaengen, dann laeuft die komplette Ein-/Ausgabe ueber die serielle Konsole.

Falls noch nicht gemacht - versuch mal, im OBP den diag-level mal auf max und den diag-switch auf true setzen...

roth

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #9 am: 31. Mai 2007, 14:12:56 »
Grüß Gott,
jede Sun funktioniert auch ohne Grafikkarte - das mit dem ausbauen von ein paar nicht so wichtigen Komponenten ist vielleicht eine gute Idee.
Vor allem solltest du auch mal das Keyboard abhaengen, dann laeuft die komplette Ein-/Ausgabe ueber die serielle Konsole.
Kann ich die Ultra dann auch über die serielle Konsole ein- und ausschalten? Wie wären die dafür Tastenkombinationen z.B. aus Minicom (GNU/Linux)?
Wo finde ich eigentlich die ganzen Tastenkombinationen für eine Sun-Tastatur (z.B. Stop+A, Shift+Power, ...), oder eine Terminalemulation aufgelistet?

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #9 am: 31. Mai 2007, 14:12:56 »

paraglider242

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #10 am: 31. Mai 2007, 15:17:00 »
Kann ich die Ultra dann auch über die serielle Konsole ein- und ausschalten? Wie wären die dafür Tastenkombinationen z.B. aus Minicom (GNU/Linux)?
Glaube nicht, dass das funktioniert - aber du kannst du U60 ja mit dem Schalter am Gehaeuse ein/ausschalten.

Wo finde ich eigentlich die ganzen Tastenkombinationen für eine Sun-Tastatur (z.B. Stop+A, Shift+Power, ...), oder eine Terminalemulation aufgelistet?
Stop-A bekommst du, indem du einfach ein "Break" schickst - die restlichen Tastenkombinationen kannst du IMHO nicht ueber Konsole anwenden...

Offline maal

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1529
  • Ich mag keine Signaturen!
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #11 am: 31. Mai 2007, 15:25:09 »
Hallo Sven,

die Funktionstasten haben keine Entsprechung in der Terminalemulation.

Anschalten des Systems über den Schalter an der Front, das Abschalten erfolgt am ok-prompt mit power-off (oder von Betriebssystem aus mit init 5)oder eben wieder mit dem Frontschalter.

Das STOP-N hat bereits alle Einstellungen auf Standardwerte zurückgesetzt, ein nochmaliges set-defaults kann aber nicht schaden. Bitte daran denken, daß auch damit auto-boot? auf TRUE gesetzt wird.

Prüfe bitte noch ob alle internen Kabel richtig angeschlossen sind. Die Backplane für die beiden Platten wird offensichtlich mit Strom versorgt, evtl. ist aber die Datenverbindung zwischen Systemboard und Backplane unterbrochen (flaches Kabel).
 
Im schlimmsten Fall hat allerdings des Systemboard oder der integrierte SCSI-Controller einen Schlag weg. Eine meiner UltraAXi hat auch einen defekten SCSI-Kanal (nur zweite Kanal geht).
Ich würde mich paraglider242 anschliessen und vorschlagen, daß du eine komplette Diagnose laufen läßt .

Die Ausgabe erfolgt auf der seriellen Console (auch wenn eine Tastatur und Maus angeschlossen sind). Nach Abschluß der Diagnose bzw. dem POST wird dann die Grafikkarte initialisiert und die Ausgabe erscheint auf dem Monitor.

Die meisten Terminalemulationen erlauben es auch ein Protokoll mitzuschrieben, davon könntest du dann Teile hier posten.

Der von mir angegebene Befehl reset-all entspricht einem Kaltstart, vor probe-scsi-all reicht auch reset (Warmstart).

Michael

P.S.: paraglider242 war schneller ...

roth

  • Gast
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #12 am: 01. Juni 2007, 05:44:38 »
Guten Morgen allerseits,

vielen Dank für Eure Hinweise. Daraus konnte ich wieder viel über die Ultra 60 und wahrscheinlich Sun-Rechner allgemein lernen.

Daß Autoboot wieder in Richtung Netzwerk-Boot losläuft, habe ich nach dem Stop+N auch gemerkt, was mich wieder zurückgeworfen hat, weil ich ja die Tastatur abgeklemmt hatte und recht hilflos und letztendlich erfolglos versucht habe, mit irgendwelchen Tastenkombinationen in der Terminalemulation ein Stop+A zu erzeugen. Mit angeschlossener Tastatur konnte ich dann in der Terminalemulation zumindest als Bildschirm verfolgen, was ich an der Sun-Tastatur eingegeben habe. Seltsamerweise konnte ich aber dann keine Eingaben über die Terminalemulation tätigen.


Nun ist die erste Festplatte formatiert und ein "label" geschrieben!

Nachdem ich die UPA-Grafikkarte aus der Ultra 60 entfernt habe, lief der POST über die "Probing"-Stelle hinaus durch bis zum ok-Prompt und ein "probe-scsi-all" hat mir die Festplatte gelistet. Daraufhin habe ich eine zweite Festplatte eingebaut und auch mit dieser hat das funktioniert. Anschließend habe ich die erste Festplatte mit "format" formatiert und ein "label" erstellt. Das hat bei der 9 GB Festplatte "ewig" gedauert, weswegen ich den Format für die zweite 18 GB erst heute Nachmittag anschmeißen werde.

Bleibt nur die Frage, was die Grafikkarte hat.

:?

Offline maal

  • Global Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1529
  • Ich mag keine Signaturen!
Re: SCSI SCA HD - Jumper einstellen
« Antwort #13 am: 01. Juni 2007, 08:04:49 »
Hallo,

Bleibt nur die Frage, was die Grafikkarte hat.

Ganz einfach: Defekt.

Das ist auch der Grund warum ich nach einem Console-Protokoll gefragt habe.

Die UPA-Karte dürfte eine Elite3D sein. Ich hatte einmal so ein Karte ersteigert, bei der der POST auch nicht durchgelaufen ist. Bei mir blieb er allerdings schon vorher hängen.

...
SC Control: EWP:0 IAP:0 FATAL:0 WAKEUP:0 BXIR:0 BPOR:1 SXIR:0 SPOR:0 POR:0
Probing Memory Bank #0  32 +  32 +  32 +  32 : 128 Megabytes
Probing Memory Bank #1  32 +  32 +  32 +  32 : 128 Megabytes
Probing Memory Bank #2  64 +  64 +  64 +  64 : 256 Megabytes
Probing Memory Bank #3   0 +   0 +   0 +   0 :   0 Megabytes
Probing Floppy: drive detected on ID0
Probing EBUS SUNW,CS4231
Probing UPA Slot at 1e,0 SUNW,ffb
Probing UPA Slot at 1d,0

Schau einfach einmal bei eBay nach einer Austauschkarte, besser aber nach einer Creator3D oder PGX32/PGX64. Letztere lassen sich auch mit einem VGA-Monitor betreiben (15-poliger HD Anschluß).

Michael

Offline Ebbi

  • Sobl Administrator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 1315
  • Minusgeek
« Letzte Änderung: 01. Juni 2007, 09:00:27 von Ebbi »