Superuser

Autor Thema: Trotz HCL keine Installation möglich.  (Gelesen 4923 mal)

Brenner

  • Gast
Trotz HCL keine Installation möglich.
« am: 21. Mai 2008, 07:33:05 »
Ich habe vor Monaten ein Gerät erworben welches in der HCL auftaucht.
http://www.sun.com/bigadmin/hcl/data/systems/details/3103.html

Zu dem Zeitpunkt habe ich keine Solarisinstallation hinbekommen. Jetzt haben wir ein Board mit identischen Chipsatz und wieder ist es nicht möglich in irgendeiner Form irgenein Solaris drauf zu installieren.


Was nun?
Ich habe schon einen Kommentar in der HCL hinterlassen der aber bis heute nicht freigeschaltet oder beanwortet wurde.

sonnenblen.de - Das unabhängige Sun User Forum

Trotz HCL keine Installation möglich.
« am: 21. Mai 2008, 07:33:05 »

Offline DukeNuke2

  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Soulman
    • Wo die Sonne lacht
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #1 am: 21. Mai 2008, 07:45:39 »
es ist ja nicht nur das board das da probleme machen kann... was nutzt du denn noch an komponenten?

Offline Toktar

  • Sobl Master
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #2 am: 21. Mai 2008, 07:56:39 »
es ist ja nicht nur das board das da probleme machen kann... was nutzt du denn noch an komponenten?

Wenn es das STA/C GA-C7V7-HD ist, dann kann er nicht mehr all zu viel nutzen.

http://www.mini-tft.de/xtc-neu/product_info.php?products_id=20704

Das ist ein Mini-ITX in einem super kleinen Gehäuse.
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

Brenner

  • Gast
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #3 am: 21. Mai 2008, 09:20:12 »
es ist ja nicht nur das board das da probleme machen kann... was nutzt du denn noch an komponenten?

Wenn es das STA/C GA-C7V7-HD ist, dann kann er nicht mehr all zu viel nutzen.

Gut erkannt  ;D

"Zusätzlich" genutzte Komponenten sind 1GB RAM (nach QVL) und eine 2,5" Server-HDD angebunden per SATA. Das wars.

Offline Sparky

  • Sobl Moderator
  • Sobl Guru
  • *****
  • Beiträge: 3260
  • HyperSPARC ! Das fetzt......
    • HyperSTATION
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #4 am: 21. Mai 2008, 11:55:52 »
Und mit welcher Fehlermeldung bricht die Installation ab?

Und was bedeutet:
Jetzt haben wir ein Board mit identischen Chipsatz und wieder ist es nicht möglich in irgendeiner Form irgendein Solaris drauf zu installieren.

Ist es nun das Gigabyte-Board oder eines das den gleichen Chipsatz verwendet?
Und welche Solaris-Version habt Ihr versucht?

Ich habe schon einen Kommentar in der HCL hinterlassen der aber bis heute nicht freigeschaltet oder beanwortet wurde.
Daran können wir auch nichts ändern.

Ein paar mehr Informationen können nie schaden......
« Letzte Änderung: 21. Mai 2008, 12:03:14 von Sparky »
www.hyperstation.de
alles zu HyperSPARC, SBus-Karten und AG-10E Howto

Brenner

  • Gast
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #5 am: 21. Mai 2008, 12:25:07 »
Das erste Board ist genau das in der HCL. Das zweite ein Board mit identischen Chipsatz.


Probiert haben wir, wie schon beschrieben, alle aktuell verfügbaren (10U5,Open,Express,Developer...) Solaris-Versionen, natürlich die x86.


Bei allen Versionen das gleiche Fehlerbild zu unterschiedlichen Zeiten, die Fehlermeldung deutet immer darauf hin das es sein eigens Installationsmedium nicht mehr findet. Genauere Meldungen müsste ich notieren bei weiteren Test.


edit:
Das Gigabyte läuft erst mal zwangsweise mit ´nem Ubuntu 8.04 und einer installierten VMwareServer Version und da drin dann ein Solaris 10. Das funktioniert soweit ganz gut, auch wenn viele schreien werden wie man mit solcher Leistung überhaupt sowas machen kann.

Beim anderen (nicht Gigabyte) kommt gerade ein CentOS5.1 rauf.  Ist übrigens ein MSI Axis700.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2008, 12:33:25 von Brenner »

Offline Ten Little Indyans

  • Sobl Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 218
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #6 am: 21. Mai 2008, 16:07:16 »
Das erste Board ist genau das in der HCL. Das zweite ein Board mit identischen Chipsatz.

Zitat von: Brenner
Bei allen Versionen das gleiche Fehlerbild zu unterschiedlichen Zeiten, die Fehlermeldung deutet immer darauf hin das es sein eigens Installationsmedium nicht mehr findet. Genauere Meldungen müsste ich notieren bei weiteren Test.

Du hattest geschrieben die Festplatte ist per SATA angebunden. Da laut Solaris x86 FAQ mit dem verwendeten VIA Chipsatz kein "native" SATA unterstützt wird muss wohl die IDE-Emulation im BIOS aktiv sein. Vielleicht verschluckt sich Solaris an irgendeiner Eigenart der Emulation.

Was ist denn überhaupt das Installationsmedium? Hängt noch ein CD/DVD-Laufwerk dran? Wenn ja, wie ist dieses angebunden - SATA oder IDE?

Das ganze BIOS-Gedöns wegen SATA-IDE Emulation ist oftmals einfach nur Scheisse, bei so ziemlich allen Herstellern. Vielleicht gibt es ein BIOS-Update mit dem es dann besser funktioniert?
(Oder mal mit "normalen" IDE-Laufwerken probieren)

Brenner

  • Gast
Re: Trotz HCL keine Installation möglich.
« Antwort #7 am: 21. Mai 2008, 16:51:51 »
SATA nativ, IDE Emuliert usw. haben wir schon getestet, kein Unterschied.


Das CD/DVD-Laufwerk hing mal direkt per IDE, mal per USB/IDE-Adapter dran, auch dort kein Unterschied. Per SATA haben wir das optische Laufwerk noch nicht angeschlossen, wird wohl auch nicht bringen.